Fotografie: Was ist Kunst und wer entscheidet darüber?

© Fotograf: Georg Schuh, Stillgelegt - Altes Pissoir, Blende-Fotowettbewerb
© Fotograf: Georg Schuh, Stillgelegt – Altes Pissoir, Blende-Fotowettbewerb
Max Ernst bezieht sich in seinem Zitat „Kunst hat mit Geschmack nichts zu tun“ darauf, dass Kunst auch einem inneren Impuls folgen kann und mitunter von Außenstehenden nicht verstanden werden muss. Ähnlich ergeht es sicher auch unserer Blende-Jury, deren Bestreben es in der bundesweiten Endausscheidung ist, eine möglichst objektive Bewertung der zigtausenden Bildeinsendungen vorzunehmen. Doch einmal Hand aufs Herz, niemand ist restlos frei und unbefangen, wenn es um die Bewertung eines anderen Menschen oder dessen Arbeit geht. Mehr oder minder stark fließen individuelle Neigungen, ästhetische Präferenzen und der persönliche Geschmack in eine solche Bewertung ein und können somit das Zünglein an der Waage sein.

Die Aufnahme „Stillgelegt – Altes Pissoir“, eingereicht von Georg Schuh zu „Blende 2015“, gibt durch den Einsatz eines Fish-Eye-Objektivs einen außergewöhnlichen Blick auf ein stilles Örtchen. Es wird der Anschein vermittelt, dass noch eine Funktionalität des Pissoirs gegeben, aber eine alltägliche Nutzung nicht beabsichtig ist. Insgesamt ist das Räumchen ziemlich herunter gekommen. Durch das fotografische Spiel mit den Möglichkeiten ist Georg Schuh eine Aufnahme gelungen, die eine Geschichte erzählt. Das macht seine Fotografie für Außenstehende so sehenswert. Ist diese Aufnahme nun Kunst? Nun diese Frage kommt in Bezug auf die Fotografie immer wieder auf.

Eine solche Kabine ist sicherlich nicht einmalig auf der Welt und dennoch ist das Foto einzigartig, denn Georg Schuh hat sich intensiv mit dem Motiv auseinander gesetzt. Thematisiert wird nicht nur die Banalität des Alltags, sondern auch der Verschleiß. Ist es gar eine neomoderne Version des Vanitas-Motivs? Zugegeben, dafür fehlen die signifikanten Beigaben wie eine (Sand-)Uhr, ein Totenschädel und eine brennende Kerze. Durch die abgeplatzten Porzellankanten des Pissoirs, die zerriebene Kreideschrift und die schimmelige Deckenfarbe wird das Thema Vergänglich jedoch vortrefflich symbolisiert.

Uns bleibt verborgen, was das Ansinnen des Fotografen Georg Schuh war – ob Kunst und/oder ein Zeitzeugnis zu schaffen oder einfach nur ein Foto zu schießen. Kunst oder Kitsch – am Ende entscheidet der persönliche Geschmack darüber, was gefällt.

Fotografieren in der Praxis 04 / 2016

6 Kommentare

Das Bild ist sicher interessant, aber bei weitem keine Kunst. Kunst wäre es womöglich, wenn das Bild nicht vor allem durch einen Effekt (!) glänzen würde. Das Fischauge ist aber ein Effekt. Hier muss sich das Bild die Frage stellen lassen, ob es diesen Effekt nötig hat. Und somit keine Kunst sein kann.

Martin Parr

von Martin Parr
29. April 2016, 10:25:20 Uhr

Es freut mich, dass gerade mein Bild zum Diskurs des ewigen Themas, "was ist Kunst" herangezogen wird. Es ist vielleicht mehr Auszeichnung als ein Preis in der Endausscheidung auch wenn es mich anfänglich doch etwas geärgert hat, dass zwei fast identische Bilder http://www.prophoto-online.de/blende-galerie/Bilder-Preistraeger-Blende-2015/foto/7592, in Aufmachung als auch in der "HDR" Ausarbeitung, gleicher Filter und wohl auch bei der gleichen geführten Fototour aufgenommen von der Jury bevorzugt worden waren. Toiletten der Welt sind schon lange mein Thema, das stille Örtchen, hier ein stillgelegtes in einer Industrieruine, jeder sieht es jeden Tag und doch sieht man davon im Netz nur einen Bruchteil der Bilder, die es von Eisvögeln gibt, die mancheiner nie in seinem Leben zu Gesicht bekommt.

Georg Schuh

von Georg Schuh
27. April 2016, 14:35:19 Uhr

There is a major difference between "Art" and Art Photography". A jury can say what they like or whiat "fits" their mandate. Art Photography is based on the print and the paper and the choice of subject but, most of all, will a "good" gallery or museum or collector consider it as "Art". One must show a body of work (At least 20-30 prints.) with the same format/concept/idea. It has to fit into the galerie/museum/collection. On the other hand,"Art is the only form of creation, especially since the advent of, "Abstract Art", for a person with no training nor any particular skill or talent, can produce something and call it, "Art" and exhibiti it and creat a life for themselves which they see as, "Higher on the Social Ladder" or "Better" than others. Art is a form of lie. Get a large canvas and spread a few colors on it and show it to a gallery owner and ask them what they think and try to sell it. You to can become an artist, you only have to think you are "Someone of importantce with something to say."

Geoffrey Forrest

von Geoffrey Forrest
26. April 2016, 12:03:47 Uhr

klasse wie man sich über Kunst, die eine individuelle Ansichtssache ist, immer so den Kopf zerbricht. Jede Form der Kreativität ist doch eine Form von Kunst

Stefan

von Stefan
26. April 2016, 09:11:03 Uhr

Ob Kunst oder Kitsch liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Allerdings leitet sich "Kunst" von "Können" ab und nicht von "Wollen", denn sonst hieße es ja "Wunst".

Marc Koch

von Marc Koch
20. April 2016, 16:20:59 Uhr

Kunst für mich weniger sondern Zeitzeugnis dass in der sterilen Welt besonders ins Auge fällt. Diese Aufnahme lebt auch wenn ich da nicht leben wollte

Lilo

von Lilo
20. April 2016, 15:33:30 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden