Aus der Fotopraxis für die Fotopraxis: Fotografisches Experiment - Farbenspiel im Grünen

Motive ändern sich nicht, die Art und Weise, wie sie in Szene gesetzt werden jedoch schon. Aufnahmetrends sind dementsprechend immer wieder auch in der Fotografie auszumachen. Das ist auch gut so, denn so hat jede Zeit ihre eigene Bildsprache – wie langweilig wäre die Fotografie, wenn es nur die Postkartenmotive geben würde. Geht mit der sich ändernden Bildsprache eine sich ändernde Sichtweise auf Motive einher? Motivation ist hierbei sicherlich auch, mit seinen fotografischen Werken aus den wachsenden Bilderbergen herausstechen zu wollen. Auf dem Weg zum Bilderfolg werden Konventionen und Mauern eingerissen. Bewusst wird mit fotografischen Regeln gebrochen und das fotografische Experiment gesucht, um der bildlichen Uniformität zu entfliehen und eben aus der Masse herauszustechen. Die aktuelle Fotografie erscheint durch die neuerlichen Sehweisen frischer, weil Gewohntes verlassen wird. Raus aus der Routine, also aus dem Gewohnten, sollte bei der Umsetzung von Bildideen die Devise lauten. Das macht natürlich den Bilderfolg nicht alleinig aus, da es doch stets weiterer Zutaten für sehenswerte Fotografien bedarf.

Niclas Schmidt, Fabenspiel im Grünen, Blende-Fotowettbewerb
Niclas Schmidt, Fabenspiel im Grünen, Blende-Fotowettbewerb

Fotografieren bedeutet nicht nur das Spiel mit den fotografischen Möglichkeiten, sondern die jedem innenwohnende Verspieltheit für den Bilderfolg einzusetzen, so wie es der Blende-Nachwuchsfotograf Niclas Schmidt getan hat. Er führt zu seiner Aufnahme „Fabenspiel im Grünen“ aus: „Diese Fotografie habe ich am 07. Mai 2017 am späten Nachmittag mit meiner Freundin aufgenommen. Dafür haben wir uns im Garten in hohes Gras begeben. Sie hat mithilfe einer Seifenblasenmaschine Seifenblasen erschaffen, die dann durch das Bild geflogen sind. Mittels der Spiegelung der Blasen in der stark scheinenden Sonne und durch die Unschärfe der Bläschen ist dieses ansehnliche Bokeh und Farbenspiel entstanden. Den Fokus habe ich manuell auf die Pusteblume gelegt. Kamera: Canon EOS 6D Objektiv: Sigma ART 35mm f1.4 Blende: f1.4 Verschlusszeit: 1/2.000 Sek ISO: 50 Brennweite: 35mm (mit simpler Bearbeitung)

Fotografieren in der Praxis 07 / 2017

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden