Profi Tipp: Worauf sollte man beim Kauf einer Kameradrohne achten?

Beim Kauf einer Kameradrohne ist es nicht immer einfach, sich für das geeignete Modell zu entscheiden, das optimal auf die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse ausgelegt ist. Insbesondere Einsteiger verfügen oft nicht über das nötige Fachwissen, auf welche Kriterien man bei der Auswahl einer Kameradrohne achten sollte. Nachstehend ist aufgeführt, worauf man beim Kauf einer Kameradrohne achten sollte und welche Modelle gegebenenfalls eine gute Wahl darstellen. Noch kurz zur Begrifflichkeit: Geläufig hier in Deutschland sind Kameradrohne und Multicopter. Je nach Bauart und Anzahl der Rotoren dann Tricopter, Qudrocopter, Hexacopter.

Kameradrohne

Hochauflösende Luftaufnahmen

Vor dem Kauf eines modernen Quadrocopters sollten Sie zuerst darüber nachdenken, was Sie eigentlich filmen bzw. fotografieren möchten. Wenn Sie vorhaben, mit dem Quadrocopter gelegentlich zu fliegen und gelegentlich einige schöne Aufnahmen aus der Vogelperspektive zu machen, dann reicht in vielen Fällen bereits ein günstiges Einsteiger-Modell mit guter Kamera. Falls Sie jedoch an einem hochwertigen Fluggerät interessiert sind und erstklassige Luftaufnahmen produzieren möchten, dann sollte die Kameradrohne Ihrer Wahl unbedingt über ein modernes FPV- sowie ein Gimbal-System verfügen. Ein FPV-System ermöglicht, die Liveaufnahmen in Echtzeit zu betrachten, so dass Sie alles sehen, was Ihre Kameradrohne gerade filmt. Dabei wird die FPV-Übertragung bei den meisten Modellen über ein externes Smartphone oder Tablet realisiert, wodurch zusätzliche Kosten für spezielles Equipment entfallen. Wie sich in unserem kleinen Test herausgestellt hat, ist ein FPV-System für hochwertige Aufnahmen aus der Luft unverzichtbar. Wir sind zuerst mit einer Kameradrohne ohne FPV-System gestartet und mussten feststellen, dass wir unser Motiv, das wir eigentlich filmen wollten, oft verfehlt haben. Damit solche Probleme gar nicht erst aufkommen, sollte man unbedingt darauf achten, dass die Kameradrohne mit einem eingebautem FPV-System versehen ist.

Bildstabilisierung und Laufzeit

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei einer Kameradrohne ist das Gimbal-System. Dabei handelt es sich um eine Kamera-Aufhängung, die sämtliche Bewegungen, die beispielsweise durch Windeinwirkung oder Beschleunigung entstehen, ausgleicht und somit äußerst stabile Videoaufnahmen ermöglicht. Darüber hinaus sind die angegebenen Flugzeiten einer Kameradrohne ein weiteres wichtiges Merkmal, das Sie keinesfalls vernachlässigen sollten. Die hochwertigsten Modelle weisen bei Idealbedingungen eine Flugzeit von etwa 25 Minuten auf, während bei vielen günstigeren Einsteigermodellen die Flugzeit weniger als 15 Minuten beträgt. Obwohl heutzutage zahlreiche Einsteigergeräte mit Kameras erhältlich sind, eignen sich diese günstigen Kameradrohnen für keine professionellen Einsätze und Liefern in den meisten Fällen eine nicht zufriedenstellende Bildqualität. Hochwertige Kameradrohnen sind hingegen dementsprechend mit höheren Kosten verbunden, liefern aber eine ausgezeichnete HD-Bildqualität. Die Experten von Yuneec haben zum Beispiel hier ein erstklassiges Angebot an hochwertigen Kameradrohnen zusammengestellt, die insbesondere auf die Anforderungen und Bedürfnisse von professionellen Anwendern ausgerichtet sind.

Kameradrohnen für ambitionierte Einsätze

Hochwertige Kameradrohnen für professionelle Einsätze sind deutlich teurer als preiswerte Einsteigergeräte. Die Investition in ein solches Fluggerät lohnt sich in erste Linie erst dann, wenn Sie als Amateurfotograf die Luftbildfotografie zu ihrem Steckenpferd machen oder die Kameradrohne für gewerbliche Zwecke nutzen möchten. Eine hochwertige Kameradrohne bietet folgende Vorteile:

  • Größere Kameradrohnen sind auch auf längeren Distanzen klar zu erkennen. Weil man in den meisten EU-Staaten ausschließlich in Sichtweite fliegen darf, wird somit die effektive Flugdistanz automatisch größer.
  • Eine größere Kameradrohne wirkt viel professioneller, weswegen Ihnen mehr Achtung entgegengebracht wird. Dies kann insbesondere bei gewerblichen Kunden ein wichtiger Vorteil sein.
  • Schwerere und größere Quadrocopter sind in der Lage, mehr Nutzlast zu tragen, weswegen sich diese Fluggeräte in vielen Fällen mit besserer Kameratechnik ausstatten lassen.

Fotografieren in der Praxis 05 / 2017

14 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden