Warum das Sigma-Objektiv 24-70mm F2,8 DG OS HSM | Art bestens für die Ballettfotografie geeignet ist

Fotoshooting-Erfahrungsbericht von Sascha Hüttenhain

Schon seit Langem ist Sascha Hüttenhain fasziniert von der Tanz- und Ballettfotografie. Besonders inspirierend ist für ihn die Eleganz und Ästhetik der Tänzerinnen und Tänzer, die ihn jedes Mal aufs Neue in ihren Bann ziehen. Für sein neuestes Projekt konnte er Valeria in seinem Studio fotografieren. Zum Einsatz kam das Sigma-Zoom Objektiv SIGMA 24-70mm F2,8 DG OS HSM | Art. Sascha Hüttenhain gibt nachstehend wertvolle Tipps, wie Fotoshootings gelingen.

Balettfotografie © Sascha Hüttenhain

Gute Vorplanung ist die halbe Miete

Ich treffe mich mit dem Model vorab, um Details und den generellen Ablauf, sowie die Outfits abzustimmen. Eine gute Vorplanung ist enorm wichtig und macht den Tag der Aufnahmen viel entspannter. Auch Fragen, für die während des Shootings keine Zeit wären, können hier beantwortet werden. Insgesamt wissen einfach beide Seiten besser, was sie erwarten können und man arbeitet produktiver, so mein Empfinden.

Besonders Make-up und Hairstyling war bei uns ein großes Thema. Letztendlich entschieden wir uns für einen Look mit streng nach hinten gehaltenen Haaren – sehr zeitlos und passend zu unserem Konzept für die klassischen Ballettaufnahmen.

Balettfotografie © Sascha Hüttenhain

Schnelle Bewegungen einfrieren war unser Hauptaugenmerk für diese Serie und zu diesem Zweck benutzten wir Blitze von Hensel, genauer gesagt das Modell “Cito”, mit dem kurzen Abbrennzeiten von bis 1/100.000s möglich sind.

Vorkenntnisse zum Thema sind wichtig

Zu Beginn starteten wir zunächst mit einigen statischen Posen und tasteten uns an immer komplexere Bewegungen und Abläufe heran. Bei der Ballettfotografie kommt es oft auf wenige Bruchteile einer Sekunde an, so sind Wiederholungen der Posen und Bewegungen unausweichlich. Meist trennen nur Nuancen ein gelungenes von einem nicht gelungenen Bild. Es ist außerdem wichtig, Vorkenntnisse und einen Bezug zu dem Thema zu haben, denn so lassen sich die Highlights einer Pose leichter erkennen und festhalten

Balettfotografie © Sascha Hüttenhain

Die Stärken des Sigma-Objektiv 24-70mm F2,8 DG OS HSM | Art

In der Regel arbeite ich mit Festbrennweiten zwischen 24 und 135mm, für dieses Shooting entschied ich mich für eine andere Variante und wählte mit dem SIGMA 24-70mm F2,8 DG OS HSM | Art ein Zoom-Objektiv, welches in meinen bevorzugten Brennweitenbereich fiel. Durch die damit gewonnene Flexibilität konnte ich mich noch besser auf die Tänzerin konzentrieren und schneller auf veränderte Situationen reagieren. Im Bereich der Tanzfotografie ist das ein enormer Pluspunkt. Etwas ungewohnt war die Arbeit mit einem Zoom-Objektiv zunächst dennoch, da ich so meinen Standpunkt weniger häufig ändern musste, wie bei meiner Arbeit mit Festbrennweiten. Überzeugt hat mich neben der optischen Leistung aber auch die Haptik des 24-70mm, welches sich hervorragend in die Art-Serie von SIGMA einreiht.

Balettfotografie © Sascha Hüttenhain

Wir mussten feststellen, dass ein Fotoshooting wie wir es veranstalteten doch noch um einiges intensiver und herausfordernder als das tägliche Balletttraining oder eine Vorführung ist. Dies liegt sowohl an der permanenten Körperspannung, dem Stehen auf Spitze und den zahlreichen Wiederholungen der Posen. Während der Pausen konnte ich aber so einen ersten Blick auf die Bilder werfen und mich von der Qualität des 24-70mm überzeugen. Besonders die Detailzeichnung und die Schärfe waren mir wichtig und da ich sonst mit den Festbrennweiten aus der Art-Serie arbeite, waren meine Erwartungen ziemlich hoch. Die Ergebnisse haben mich aber absolut überzeugt und ich konnte mich ruhigen Gewissens wieder dem Rest des Shootings zuwenden.

Fotografieren in der Praxis 06 / 2018

1 Kommentare

Vielen Dank für diesen sehr interessanten und hilfreichen Artikel zum 24-70 mm f2.8 Art von Sigma! Die Tochter von einem Kollegen ist Balletttänzerin (oder besser gesagt, sie geht seit einigen Jahren in den Ballettkurs) und ich werde den Tipp gerne weitergeben.

nubinou

von nubinou
19. Juni 2018, 22:39:37 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden