Streetfotografie - Mit Tagesanbruch auf Motivjagd

In der Streetfotografie – aber nicht nur in diesem Fotosujet, wie beispielsweise Landschaftsfotografen wissen – erhält man in seinen Fotografien eine einzigartige Lichtstimmung, wenn man bereits bei Tagesanbruch auf Motivjagt geht. Die blaue Stunde ist perfekt für Aufnahmen jenseits des Alltäglichen. Hinzu kommen insbesondere in der Streetfotografie zu dieser Tageszeit Szenerien, die einem zu einem späteren Zeitpunkt verwehrt sind und so als Fotomotive zwangsläufig wegfallen. Gerade in touristisch sehr überlaufenen Städten wie Venedig hat der frühe Zeitpunkt zudem den Vorteil, dass sich weniger Menschen auf den Straßen befinden und man wesentlich ungestörter als Fotobegeisterter agieren kann. Da stört das Dreibeinstativ nicht und es fällt keiner drüber, das es noch kein Gedränge gibt. Der „Blende 2017“-Teilnehmer Roland Hank wusste um die Vorteile, wenn man quasi die Nacht zum Tag macht. Sein Wettbewerbsbeitrag „Kehraus“ ist am frühen Morgen kurz vor Sonnenaufgang am Markus Platz in Venedig entstanden. „Die Straßenfeger“, so Roland Hank, „sind schon früh unterwegs, um den Unrat des Vortages zu beseitigen. Die Stege sind schon aufgebaut, für das kurz darauf eintretende Acqua Alta.“ Bei der Wahl des optimalen Kamerastandpunktes war Roland Hank die Einbeziehung der warmen Beleuchtung aus einer Seitenstraße wichtig. Diese führt den Betrachter durch die Aufnahme, gibt der Fotografie Tiefe und steht im perfekten Kontrast zur übrigen kalten blauen Farbe.

Streetfotografie. © Fotograf: Roland Hank, Kehraus, Blende-Fotowettbewerb
Roland Hank, Kehraus, Blende-Fotowettbewerb

Aufgenommen wurde „Kehraus“ mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit dem Telezoomobjektiv Canon EF70-200 f/2.8L IS II USM bei 150 mm und 1/10s Belichtungszeit. Für die nicht ganz einfache Aufnahmesituation mit herausfordernden Lichtverhältnissen war der Einsatz des sehr lichtstarken Objektivs, mit einem Bildstabilisator für eine bis zu 4 Stufen längere Verschlusszeit, perfekt gewählt und mit ein Garant für die beeindruckende Bildqualität.

„Blende“ – Der Fotowettbewerb für Fotobegeisterte jeden Alters

„Blende“, ist der Wettbewerb für Fotobegeisterte aller Altersgruppen. Seit Jahrzehnten ist „Blende“ ein Trendbarometer für den Stand der Fotografie und damit ein wichtiges Zeitdokument. Die jährliche Gemeinschaftsaktion von Tageszeitungen und der Prophoto GmbH begeistert Teilnehmer, Veranstalter und Bildgenießer gleichermaßen.

„Blende“ bietet allen Amateurfotografen ein Forum und die große Chance, ihre Schaffenskraft zum Besten zu geben. Dazu gehört auch, mit Gleichgesinnten zu den thematischen Vorgaben in den Wettstreit zu treten. Dabei wachsen die Teilnehmer über sich hinaus und geben Zeugnis über ihr kreatives fotografisches Potential. Ihre Bilder sind allesamt fotografisch konservierte Augeneindrücke, die durch ihre Teilnahme an „Blende“ zudem den Raum der privaten Betrachtung verlassen und den öffentlichen Schauplatz betreten. Nur die Präsentation der „Blende“-Bildeinsendungen in den Galerien auf unserer Homepage erscheint uns ausbaubar. Deshalb zeigen wir – vielfach mit Unterstützung der „Blende“-Fotografen – auf, was notwendig ist, um zu so sehenswerten Aufnahmen, wie hier veröffentlicht, zu gelangen. Damit soll nicht zum Kopieren inspiriert werden, sondern motiviert werden zum eigenen Spiel mit Zeit und Blende. Weitere Informationen zum laufenden Fotowettbewerb „Blende 2017“.

Fotografieren in der Praxis 10 / 2017

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden