Erlebniswelt Fotografie Zingst - »Aktiver Fotoherbst«

Der dritte Höhepunkt des Zingster Fotojahres ist der »Aktive Fotoherbst«, dessen umfangreiches Programm am 18. September startet und die Nationalparktage (4.-6. Oktober ) einschließt. Große lokale Naturereignisse, wie der Kranichzug und die Hirschbrunft, stehen beim »Aktiven Fotoherbst« im Fokus. Die Fotoschule Zingst bietet, zugeschnitten auf diese einzigartigen Naturschauspiele und reizvollen herbstlichen Landschaftsmotive, ein weitgefächertes Workshop-Programm. Dazu gehört auch der erneute Auftritt der berühmten Greifvogelschau aus Hellenthal.

Mit dem Foto-Ranger auf Rotwild-Pirsch

Klaus Schröter
Klaus Schröter
Der erfahrene Foto-Ranger, Klaus Schröter, weiß wo Fotografen zum Schuss kommen – Volltreffer für Bildtrophäen sind höchstwahrscheinlich. Zingst liegt nahe am Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Der Foto-Ranger kennt die Landschaft und die Verhaltensweisen des Rotwildes in der Brunftzeit aus langer beruflicher Erfahrung. Das, was sonst nur den Spezialisten unter den Tierfotografen gelingt, erschließt sich in diesem Workshop auch dem „normalen“ Hobbyfotografen. Am besten gelingen eindrucksvolle Schüsse naturgemäß mit Objektiven großer Brennweiten. Keine „lange Tüte“ für die formatfüllende Hirschjagd vorhanden? Die Fotoschule Zingst weiß Rat und Hilfe. Im Rahmen des neuen Rent-Programms kann der ambitionierte Hobbyfotograf sich Teleobjektive, adaptierbar für die Mehrzahl gängiger Spiegelreflexkameras, mieten. Bitte Voranmeldung nicht vergessen, damit eine entsprechende Reservierung erfolgen kann.

Kurzinformation
Themenbereich: Tierfotografie
Referent: Klaus-Herbert Schröter
Termine: 23.09.2013, 24.09.2013, 25.09.2013, 26.09.2013, 27.09.2013, 28.09.2013, 07.10.2013, 09.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: BASIC
Equipment: mit eigener DSLR- oder Kompaktkamera, Ausleihe von Olympus Kameras ist möglich

Mario Müller – Mit den Kranichen unterwegs

Mario Müller
Mario Müller
Die Vögel des Glücks sind wundervolle Fotomotive. Der Kranichworkshop findet inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft statt. Eingebettet in die Bodden- und Küstenlandschaft liegt der größte Kranichsammelplatz Europas. Alljährlich im Herbst sammeln sich hier über 50.000 Kraniche, bevor sie die Reise in den Süden antreten. Kranichrast ist eines der größten Naturschauspiele, das es zu bewundern gibt. Die Teilnehmer dieses Workshops beobachten und fotografieren den morgendlichen Abflug der Kraniche vom Schlafplatz, den Abendeinflug zum Schlafplatz und Kraniche bei der Futtersuche am Tage auf den umliegenden Feldern. Von exponierten Einständen sind die Tagesaktivitäten der Kraniche gut zu sehen. Eine lange Telebrennweite zum Fotografieren ist von Vorteil! Der Besuch des Kranichinformationszentrums in Groß Mohrdorf steht ebenfalls auf dem Programm. Flugfotos von Kranichen und Fotos an den Tageseinständen sind garantierte Ergebnisse. Stative von Manfrotto stehen zur Verfügung. Objektive von Tamron für Nikon und Canon mit großen Brennweiten können ausgeliehen werden. Auch Kameras von Olympus stehen zum Verleih zur Verfügung.

Kurzinformation
Themenbereich: Tierfotografie
Referent: Mario Müller
Termine: 27. – 29.09.2013, 11. – 13.10.2013, 18. – 20.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: BASIC
Equipment: mit eigener DSLR- oder Kompaktkamera Auslei-he von Olympus Kameras ist möglich

Mario Müller – Der Vogelzug an der Küste

Auf den richtigen Standort und stimmungsvolles Licht kommt es an. Durch seine geografische Lage ist der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ein wichtiger Ort für den Vogelzug skandinavischer Brutvögel. Auf ihrem Zug in den Süden rasten viele „Vogelgäste“ nach dem Überfliegen der Ostsee im Nationalpark. Auch als Überwinterungsgebiet bietet der Nationalpark vielen Vögeln Raum und Nahrung. Der Workshop beinhaltet am Sonnabend eine Einführung über die hier durchziehenden und überwinternden Vogelarten. Des Weiteren wird besprochen, wie und mit welchen Hilfsmitteln diese Zugvögel am besten zu fotografieren sind. Am Sonntag sind die Teilnehmer bereits zum Sonnenaufgang im Gebiet unterwegs und versuchen an geeigneten Orten Zugvögel wie Limikolen, Gänse, Möwen oder Kraniche zu fotografieren. Zu Fuß unterwegs und mit einem Lunchpaket in der Tasche geht es ab Sonnenaufgang in einen vogelzugreichen Tag. Auch hier sind längere Brennweiten von Vorteil, denn im Nationalpark dürfen die Wege nicht verlassen werden. Am späten Vormittag ist die Gruppe zurück in Zingst. Bis zum Mittag ist dann Zeit und Gelegenheit die Fotos am Rechner auszuwerten und zu besprechen.

Kurzinformation
Themenbereich: Tierfotografie
Referent: Mario Müller
Termine: 21. – 22.09.2013, 05. – 06.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: BASIC
Equipment: mit eigener DSLR- oder Kompaktkamera Auslei-he von Olympus Kameras ist möglich

Dr. Günter Nowald – Beobachten und fotografieren mit dem Kranich-Spezialisten

Dr. Günter Nowald
Dr. Günter Nowald
Diese exklusive Exkursion findet inmitten der Region des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft statt. Eingebettet in die Küstenlandschaft liegt einer der größten Kranichrastregionen Europas. Alljährlich im Herbst finden sich hier die Vögel des Glücks ein, um vor ihrem Weiterzug in die Überwinterungsgebiete in Frankreich und Spanien einen Zwischenstopp einzulegen. An Stellen mit gutem Nahrungsangebot auf den Stoppelfeldern sind die charismatischen Vögel sehr aktiv. Manchmal kommt es dabei zu heftigen Auseinandersetzungen. Hin und wieder sind in diesem Zusammenhang auch die berühmten Tänze zu bewundern. Vom exponierten Einstand, dem Kranich-Informationsmobil (K.I.M.), sind die Aktivitäten der Kraniche gut zu beobachten und zu fotografieren. Für fachkundige Unterstützung aus dem Kranich-Informationszentrum Groß Mohrdorf ist gesorgt. Der Leiter des Zentrums, Dr. Günter Nowald, begleitet die Exkursion und erzählt über den Kranich und seine Verhaltensweisen. Dabei erhalten Sie von dem Buchautor und leidenschaftlichem Naturfotografen auch wertvolle Insidertipps. Eine lange Telebrennweite zum Fotografieren ist da von Vorteil! Stative von Manfrotto und Gitzo stehen zur Verfügung.

Kurzinformation
Themenbereich: Tierfotografie
Referent: Günter Nowald
Termine: 07.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: SPECIAL
Equipment: mit eigener DSLR- oder Kompaktkamera Auslei-he von Olympus Kameras ist möglich

Heinz Teufel – Weststrand – Himmel, Wolken, Windflüchter

Heinz Teufel
Heinz Teufel
Am Weststrand ist es einfach erhaben schön. Hier lebt die Natur besonders intensiv. Naturkräfte prallen mächtig aufeinander. Aus vielen heftigen Begegnungen von Wind, Wellen und Küstensaum entsteht ständig ein neuer Strand. Natur lebt vom Wandel. Alles stirbt und an anderer Stelle entsteht zu einer anderen Zeit aus dem Verfallenen etwas Neues, in anderer Form. Das Individuelle existiert einmalig und wird nie wieder erscheinen. Seine energetische Stofflichkeit aber wirkt weiter. Die Workshop-Teilnehmer dokumentieren mit der Kamera die Wirkung der Urkräfte der Natur. Der Weststrand verändert sein Gesicht Jahr um Jahr. Jahrhunderte alte Bäume stürzen – durch Wind und Wellen gefällt – auf den Strand und werden von der See verschlungen. Die eiszeitlichen Dünenkämme schwinden, werden abgetragen und nähren andere Küstensäume. So lebt, im Werden und Vergehen, der Weststrand seit 12.000 Jahren. Lassen Sie sich von diesem Naturschauspiel inspirieren!

Eine Leica Kamera-Ausrüstung aus dem aktuellen Produktportfolio steht nach Verfügbarkeit, leihweise zur Verfügung und ist für die Dauer des Workshops versichert.

Kurzinformation
Themenbereich: Natur- und Landschaftsfotografie
Referent: Heinz Teufel
Termine: 26. – 29.09.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: SPECIAL
Equipment: Leica-Kamera-Ausrüstung aus dem aktuellen Produktportfolio

Heinz Teufel – 100 Bilder von einem Baum

Heinz Teufel
Heinz Teufel
Kommen Sie mit der Natur ins Gespräch. Ich kenne im Darßwald einen Baum, der in seiner Pracht und Größe einzigartig ist. Seit sicherlich 250 Jahren wächst diese Buche auf einem lehmhaltigen Flecken, umringt von Erlen, die sich in ihren sumpfigen Standorten wohl fühlen. Am Fuße der Buche hinterlassen Wildschweine ihre Spuren in einer Suhle. Der Baum, dieser Baum und sein gefallener Nachbar erzählen die ewige Geschichte von Wachstum und Verfall, vom Werden und Vergehen in der Natur. Es wird eine spannende Reise mit der Kamera, die Farben, Formen und neue Pflanzen, die aus dem gefallenen Leben hervorgehen, zu fotografieren. Lernen wir, dass Natur ganzheitlich existiert und der Einzelne nur dem Ganzen dient. Heinz Teufel

Eine Leica Kamera – Ausrüstung aus dem aktuellen Produktportfolio steht nach Verfüg-barkeit, leihweise und versichert für die Dauer des Workshops zur Verfügung.

Kurzinformation
Themenbereich: Natur- und Landschaftsfotografie
Referent: Heinz Teufel
Termine: 17. – 20.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: MASTER
Equipment: Leica-Kamera-Ausrüstung aus dem aktuellen Produktportfolio

Monika Lawrenz – Poesie in der Natur mit Licht und Schatten

Monika Lawrenz
Monika Lawrenz
Im Mittelpunkt dieses Workshops steht das kreative Fotografieren und Gestalten mit spannungsvollen Lichtkontrasten. Fantastische Lichtstimmungen entdecken und für die Bildgestaltung nutzen. Jeder soll seine eigenen Motive sehen, reflektieren und in Bilder umsetzen. Genau hinschauen – um die Poesie des Alltäglichen zu entdecken. Das können die Strukturen der Wellen im Sand sein, die Stille im Morgenlicht der Ostsee oder auch der dramatische Himmel über dem Meer. Das Wandern der Schatten an den Baumstämmen der alten Buchen und auch die Farne im Gegenlicht auf dem Waldboden zeigen geheimnisvolle Momente in der Natur. Die Kamera ist nur das Hilfsmittel für die Umsetzung der Bildideen. Deshalb ist es unabdingbar die wichtigsten Einstellungen der Kamera zu kennen. In einer kurzen theoretischen Einführung über die Voreinstellungen von Blende, Belichtungszeit, Weißabgleich und Fokussieren wird das Wissen gleich in die Praxis umgesetzt. Anschließend werten wir die Bilder am Bildschirm aus und bearbeiten sie im Adobe Lightroom-Programm. Jeder Teilnehmer erhält am Ende des Kurses einen professionellen Ausdruck eines seiner Bilder.

Kurzinformation
Themenbereich: Natur- und Landschaftsfotografie
Referent: Monika Lawrenz
Termine: 03. – 06.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: SPECIAL
Equipment: mit eigener DSLR- oder Kompaktkamera, Aus-leihe von Olympus Kameras ist möglich

Nils Häußler – Umwelt aus Kindersicht

Kinder sind von Natur aus unglaublich kreativ – egal ob beim Spielen oder Malen. Sie sehen und gestalten ihre Welt ganz anders als es Erwachsene tun. Genau das soll auch das Thema des Workshops mit Nils Häußler sein. Das Ostseeheilbad Zingst mit Meer und Strand bietet die idealen Voraussetzungen dafür, sich mit kleinen, unentdeckten oder lustigen Dingen zu beschäftigen und aus ungewöhnlichen Perspektiven zu fotografieren. Kameras aus der Olympus Tough-Serie werden für diesen Workshop zur Verfügung gestellt.

Kurzinformation
Themenbereich: Kinder fotografieren
Referent: Nils Häußler
Termine: 05.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: BASIC
Equipment: mit eigener DSLR- oder Kompaktkamera, Aus-leihe von Olympus Kameras ist möglich

Nils Häußler – Artfilter – die Ostsee in Szene gesetzt

Nils Häußler
Nils Häußler
Olympus PEN und OM-D gehören zu der neuesten Systemkamerageneration. Sie kommen ohne Spiegel aus und sind damit kaum größer als eine Kompaktkamera aber genauso leistungsstark wie eine SLR: Denn der Sensor entspricht dem der FourThirds Kameras und höchste Flexibilität ist durch Wechselobjektive sowie weiteres Systemzubehör garantiert. Nils Häußler von Olympus wird den Teilnehmern die PEN und die OM-D vorstellen. Dazu gibt es zahlreiche Tipps für kreative Fotos und Videos. Schwerpunkt bei diesem Workshop ist das Arbeiten mit Art Filtern, die künstlerische Effekte bereits in der Kamera ermöglichen – ganz ohne spezielle Objektive, zusätzliche Filter oder nachträgliche Bildbearbeitung am Computer. Die verschiedenen Art Filter lassen sich sowohl bei Fotos, als auch bei Videos anwenden. DIORAMA zum Beispiel verengt den Schärfentiefe Bereich, verstärkt Farbe und Kontrast und lässt die Objekte wie Miniaturen aussehen. POP ART verstärkt die Farben und sorgt für einen intensiveren Ausdruck. Besonders beeindruckend ist der Filter DRAMATISCHER TON, der mit nur einer Aufnahme ein realis-tisch anmutendes HDR-Bild erzeugt. Weitere Filter sind zum Beispiel WEICHZEICHNER, ZARTES SEPIA, LOCHKAMERA, CROSSENTWICKLUNG und KÖRNIGER FILM. Art Filter verwandeln Fotografen in Künstler und Fotos oder Videos in Kunstwerke. Zingst bietet hierfür die richtigen Motive.

Kurzinformation
Themenbereich: Bildgestaltung
Referent: Nils Häusler
Termine: 06.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: BASIC
Equipment: Kameras werden von Olympus zur Verfügung gestellt

Jutta Engelage – Faszination Schwarzweiß

Jutta Engelage
Jutta Engelage
Verzicht auf Farbe bringt ein Plus an wirkungsvollen Bildern durch besondere Gestaltungsmöglichkeiten – auch für Einsteiger. Die digitale Schwarzweißfotografie übt durch ihre Reduzierung auf Schwarz, Weiß und Grautöne eine besondere Faszination auf den Betrachter aus. Bildaussagen können durch bewusst eingesetzte Bildgestaltung und Belichtung gezielt auf den Punkt gebracht werden. Auch künstlerische Aspekte lassen sich in Schwarzweiß wirkungsvoll umsetzen. In der Einführung werden den Workshop-Teilnehmern die wichtigsten technischen Grundlagen vermittelt. Sie lernen Schwarzweiß zu sehen und geeignete Motive klarer und schneller zu erkennen. Eine wichtige Rolle spielt der gezielte Umgang mit dem Licht und die Fähigkeit, geeignete Motive klarer und schneller zu erkennen. Darüber hinaus lernen die Fotografen Verfahren digitaler Umwandlung der Bilder kennen. Beispielbilder von klassischen und künstlerischen Anwendungsgebieten und wichtige Aspekte der Bildgestaltung runden den Workshop ab. Die nähere Umgebung von Zingst und der Weststrand mit seinen windgepeitschten Bäumen und dem naturbelassenen Strand bieten zahlreiche Schwarzweiß- Motive und die beste Gelegenheit, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Zum Weststrand fahren Sie mit zur Verfügung gestellten E-Bikes. Eine Auswahl der fotografischen Ergebnisse wird gemeinsam besprochen. Dabei werden Möglichkeiten aufgezeigt, die eigene Bildaussage zu optimieren.

Kurzinformation
Themenbereich: Bildgestaltung
Referent: Jutta Engelage
Termine: 31.10. – 03.11.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: SPECIAL
Equipment: mit eigener DSLR- oder Kompaktkamera, Stativ & Laptop (wenn vorhanden), Ausleihe von Olympus Kame-ras und Manfrotto Stativen ist möglich

Jutta Engelage – Feminine Fotoerfahrung

Jutta Engelage
Jutta Engelage
Fotografie von Frau zu Frau. Das Wissen und der Zugang zum zeitgemäßen Knowhow verbindet sich hier mit intuitiver Bildgestaltung. Frauen fotografieren oft »aus dem Bauch heraus«. Aber ohne ein Grundwissen der Funktionsweise Ihrer Kamera, sind Sie der zweifelsfrei guten Automatik ausgeliefert und haben nur gestalterischen Einfluss auf das Bildergebnis. Je sicherer Sie im Umgang mit Ihrer Kamera sind, umso eindrucksvollere Fotos werden Ihnen gelingen.

Jutta Engelage vermittelt Ihnen zunächst die wichtigsten Einstellungen Ihrer Kamera. Darüber hinaus verdeutlicht Ihnen die Fotokünstlerin an eigenem Bildmaterial ver-schiedene Wege und Möglichkeiten, fotografisch zu sehen. Sie lernen, Ihre Bilder be-wusster zu gestalten und ein Gespür für Motivsituationen zu entwickeln. Während einer kleinen Exkursion wird das Erfahrene in die Praxis umgesetzt. Eine Auswahl der Aufnahmen wird im Anschluss gemeinsam besprochen.

Kurzinformation
Themenbereich: Bildgestaltung
Referent: Jutta Engelage
Termine: 30.10.2013
Ort: Max Hünten Haus
Zielgruppe: BASIC
Equipment: mit eigener DSLR- oder Kompakt- Kamera (mit Bedienungsanleitung), Ausleihe von Olympus Kameras und Manfrotto Stativen ist möglich

Weitere Informationen: Internet: www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de

Änderungen vorbehalten

Fotoseminare & Fotoreisen 07 / 2013

2 Kommentare

Hallo Frau Hoffmann, auf der Homepage www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de sind die Preise veröffentlicht. Ihr Prophoto-Team

Prophoto

von Prophoto
25. Juli 2013, 14:12:04 Uhr

Ich habe eine Frage: Wo finde ich die Preise für die Fotoreisen, wenn ich mich anmelden will? Gruß Brigitte Hoffmann

brigitte hoffmann

von brigitte hoffmann
24. Juli 2013, 18:05:24 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden