FineArtPrinter-Akademie: Qualitätskette von der Aufnahme bis zum Print

Fotomeisterklasse der Städtischen Meisterschule Alois Senefelder, München, für Buchbindetechnik und Fotografie unter Leitung von Dirk Hund Bildgalerie betrachten Fotomeisterklasse der Städtischen Meisterschule Alois Senefelder, München, für Buchbindetechnik und Fotografie unter Leitung von Dirk Hund

„Ich will ein Bild in den Händen halten. Beim Versuch, Bilder auf dem iPad zu präsentieren, schaut doch eh jeder nach 20 Sekunden weg“, analysiert ein Teilnehmer eines Seminares im Schwabinger Pixelparadies von FineArtPrinter. Ähnlich ergeht es vielen engagierten Fotografen.

Nach oft jahrelangem Zweifel rückt neuerdings der Wunsch, eigene Bilder auf Papier zu besitzen, wieder in den Vordergrund. Viele haben aus Erfahrung gelernt, dass nicht die bessere Kamera und die höhere Auflösung Ursache für bessere Bilder sind, sondern die Qualitätskette aus Aufnahme-Equipment, persönlichem Können und Bildaufbereitung. Der schwächste Parameter bestimmt das Ergebnis.

FineArtPrinter-Chefredakteur Hermann Will, der seit 2007 hunderten von Einsteigern in Seminaren das Drucken-Fachwissen vermittelte und neuerdings über seinen Redaktionsräumen in München das Seminarzentrum „Schwabinger Pixelparadies“ betreibt, erläutert dazu: „Selten liegt es an der Ausrüstung, da sind viele Amateure weitaus umfangreicher ausgestattet als ich. Aber es besteht bei vielen Kamerabesitzern eine latente Unsicherheit, wie man die Leistung der hochwertigen Aufnahmetechnik auch sichtbar macht. Kaum jemand hat einen Plan, wie man eine Datei so schärft, dass die Bilddetails geradezu ins Auge springen und mit welchen Papieren man welche Stimmung erzielt. Antworten auf all diese Fragen zu geben ist Ziel unserer Seminare in der FineArtPrinter-Akademie im Schwabinger Pixelparadies, im Dachgeschoss einer Jugendstilvilla aus dem München der 1920er Jahre.“

Das Bild ist bekanntermaßen das Ende des fotografischen Schaffensprozesses. Doch um am Ende die gewünschte Qualität aufs Papier zu bringen, sollte schon am Anfang hochwertige Kameratechnik stehen. Deshalb bietet die FineArtPrinter-Akademie speziell Seminare an, die sich mit diesen Qualitätsfragen von der Aufnahme bis zur Bildausgabe beschäftigen. Beispiel: Neuerdings träumen viele Anwender von einer leichteren Ausrüstung, sind aber Unsicher wegen möglicher Qualitätseinschränkungen durch kleinere Sensoren wie beim MFT-Format (Micro Four Thirds). Hermann Will: „Die Sensortechnik hat in den vergangenen 12 Jahren immense Qualitätsverbesserungen gebracht, selbst von MFT-Aufnahmen drucken wir heute perfekte Bilder im Format A2. Wer jedoch vor einem Systemwechsel steht, sollte praktisch mit der möglichen neuen Kamera gearbeitet haben und auch Prints der geschossenen Aufnahmen besitzen, um fundiert entscheiden zu können. So entstand in Kooperation mit Olympus die Reihe unserer eintägigen Masterclass-Seminare.

Im Mittelpunkt der Masterclass-Seminare steht die OM-D E-M1 Mark II mit den M.Zuiko Premium & Pro Objektiven, die jene Schärfe bis zum Bildrand erbringen, die man für gute Bilder benötigt. Zielgruppe sind Besitzer der Mark II und all jene, die das System kennenlernen wollen. Für die jeweils maximal acht Teilnehmer stehen Gehäuse der OM-D E-M1 Mark II sowie hochwertige Objektive zur Erprobung zur Verfügung. Die umfangreichen Funktionen des Systems werden durch Seminarleiter Uwe Statz erklärt, in praktischen Übungen probieren die Teilnehmer den Pro-Capture-Mode aus, nutzen den schnellen Autofokus der Kamera und lernen, dass selbst bei Brennweiten von 1/80 Sekunden und 300 mm-Brennweiten (umgerechnet auf Kleinbild) dank Bildstabilisator aus der Hand knackscharf belichtet werden kann. Termine: 18. , 19. , 20. und 21. Mai 2017 im Schwabinger Pixelparadies.

In einem weiteren Seminar mit dem Titel „Formatfragen von MFT bis Mittelformat“ am 14. Juli 2017 können Interessenten mit Kameras aller aktuell relevanten Sensorgrößen MFT, APS-C, Vollformat sowie Mittelformat fotografieren. Die Bilder können zur sofortigen Beurteilung auf einen der Rechner mit kalibrierten Monitor geladen, bearbeitet und im Format A3+ gedruckt werden.

Entstanden ist dieses Konzept aus dem erfolgreichen Seminar „Fuji GFX oder Hasselblad X1D“, das in Kooperation mit Isarfoto Bothe bereits 2x stattfand. So haben am 14. Juli Interessenten erneut die Chance, ihre persönliche Antwort auf die Formatfrage zu finden. Konkret stehen folgende Kameras für die Teilnehmer bereit:

  • Olympus OM-D E-M1 MK II (MFT),
  • Fuji X2 Pro (APS-C),
  • Sony Alpha 99 II (Vollformat spiegellos, Bildstabilisator)
  • die brandneue Mittelformatkamera Fuji GFX 50S.

Nach theoretischen Erläuterungen stehen den Teilnehmern die genannten Kameras für Aufnahmen zu Verfügung.

Abgerundet wird das Münchner Angebot durch spezielle Seminare in Köln mit Schwerpunkt auf konservatorischen Fragen und Bildpräsentation unter Leitung von Bojan Radojkovic

Seminarübersicht: http://www.fineartprinter.de/Fineartprinter-Akademie

Fotoseminare & Fotoreisen 04 / 2017

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden