Bauwerke aus völlig neuer Perspektive: Natur- und Architekturfotografie in Dresden erlernen

Bei dem rund 7-stündigen architektonischen Fotografie-Kurs von mydays in Dresden lernen die Teilnehmer nach einem ausführlichen Briefing die Natur-, Architektur- und Detailfotografie in der Dresdner Altstadt kennen. Der Fotokurs wird von einem Profi geleitet und richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene, die inmitten der imposanten Bauwerke Dresdens die Grundkenntnisse der Fotografie erlernen möchten. Der Kurs in Dresden findet innerhalb der Sommermonate von März bis Oktober bei günstigen Wetterbedingungen statt.

Ablauf des Fotokurses in Dresden

Der Kurs bietet Kapazitäten für acht bis zehn Personen und beginnt in der Dresdener Altstadt mit einem ersten Kennenlernen der anderen Seminarteilnehmer und einer Vorstellung des professionellen Fotografen. Auf dem Programmplan stehen zunächst die theoretischen Grundlagen der Fotografie. Im zweiten Kursteil lernen die Teilnehmer den praktischen Umgang mit der Kamera kennen und fotografieren rund fünf Stunden in der altehrwürdigen Innenstadt Dresdens. Die sächsische Residenz hält eine Vielzahl von beeindruckenden Fotomotiven bereit, darunter die Frauenkirche mit ihrem prachtvollen barocken Kuppelbau oder die Gemäldegalerie der Alten Meister und die berühmte Semperoper. Wer den Fotokurs als Fan von Städtetrips mit einer Reise nach Dresen kombiniert, sollte auch die anderen mydays Fotokurse entdecken.

Der eintägige Fotokurs vermittelt den Teilnehmern grundlegende fotografische Kenntnisse inmitten der schönen Kulisse der Dresdner Innenstadt.
Der eintägige Fotokurs vermittelt den Teilnehmern grundlegende fotografische Kenntnisse inmitten der schönen Kulisse der Dresdner Innenstadt.

Überschaubare Gruppengrößen lassen viel Raum für individuelle Fragen

Der Workshop findet in überschaubaren Gruppen statt, in denen individuelle Fragen an den Fotografen erwünscht sind. Die Einsteiger lernen die prächtigen Dresdner Bauten Schritt für Schritt kennen und setzen die Sehenswürdigkeiten mit der Kamera perfekt in Szene. Nach etwa der Hälfte der Zeit findet eine kleine Mittagspause statt, die der Regeneration und Erholung dient. Die Aufnahmen der Teilnehmer wertet der Fotograf am Ende des Tages aus. Auf dieser Grundlage erhalten die Anfänger wichtiges Feedback, das für ihren weiteren fotografischen Weg wichtig ist.

Bei einer Teilnehmerzahl von acht bis zehn Personen sind individuelle Fragen an den Fotografen jederzeit möglich.
Bei einer Teilnehmerzahl von acht bis zehn Personen sind individuelle Fragen an den Fotografen jederzeit möglich.

Kamera und Ausrüstung sind selbst mitzubringen

Die Teilnehmer müssen ihre Ausstattung für den mydays Fotokurs in Dresden selbst mitbringen. Benötigt werden eine Digitale Spiegelreflex-, Bridge-, System- oder Kompaktkamera mit Stativ sowie eine Speicherkarte. Der Fotograf arbeitet mit manuellen Aufnahmefunktionen. Es ist für den Kurs von Vorteil, während der Tour durch die Altstadt festes Schuhwerk und bequeme Freizeitkleidung zu tragen. Die Verpflegungskosten sind von den Teilnehmern selbst zu tragen, ebenso wie die Eintrittsgelder für die jeweiligen Sehenswürdigkeiten, die vor Ort bezahlt werden. Bei dem Dresdner Fotografie-Kurs sind Begleitpersonen als Zuschauer herzlich willkommen, wenn sie keine Kamera mit sich tragen und sich nicht privat für die Fotografie interessieren.

Fotokurs in Dresden als Basiskurs für fotografische Kenntnisse

Die Teilnehmer machen sich in diesem Kurs mit allen wichtigen Grundlagen der Detail- und Landschaftsfotografie vertraut. Sie lernen hartes und weiches Licht bei sonnigen und schattigen Plätzen einzusetzen und erfahren, wie sie bei den Fotos von den Dresdner Sehenswürdigkeiten einen Weißabgleich in den Innenräumen vornehmen. Weiterhin stellt der Fotograf anhand der verschiedenen Bauwerke die Unterschiede zwischen Tages- und Kunstlicht vor. Das Spiel mit Kontrasten ist ebenfalls ein wichtiger Programmteil, der für die architektonischen Fotografien relevant ist. Daher lernen die angehenden Fotografen im Kurs die Kontraste gemäß der eigentlichen Bildaussage einzusetzen und diese an die verschiedenen Bauwerke anzupassen.

Pixabay.com © Tama66 (CC0 Creative Commons)
Pixabay.com © Anestiev (CC0 Creative Commons)

Fotoseminare & Fotoreisen 05 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden