Lofoten, kreativer Fotoworkshop „Polarlichter und Light Painting“

© Bernhard Rauscher, Swirly Aurora Bildgalerie betrachten

© Bernhard Rauscher, Swirly Aurora

Zum zweiten Mal bieten Bernhard Rauscher und Claus Dürr, beide aktiv im „Blende 1 Fotoclub e.V. München“, ihre Workshop-Reise auf die Lofoten an. In Zusammenarbeit mit Skylight Reisen und Thürmer Tours wird vom 16. – 27. September 2015 eine kleine Gruppe von maximal 6 Teilnehmern Richtung Norwegen aufbrechen und die Schönheit der Lofoten entdecken.

Markante, mystisch verträumt anmutende Landschaften kombiniert mit Polarlichtern, schier endlosen Dämmerungsstimmungen und innovativem Light Painting lassen den Foto-Workshop sicherlich wieder zu einem einmaligen Erlebnis werden.

Die Kombination von Light Painting, Langzeitbelichtung und Landschafts- sowie Naturfotografie eröffnet vollkommen neue künstlerische Möglichkeiten und steht dabei im visuellen Einklang mit der Natur. Um die Naturschauspiele fotografisch perfekt einzufangen, wird im Foto-Workshop neben der Vermittlung von fototechnischem Know-how auch viel Wert auf künstlerische Aspekte und Komposition gelegt.

Der Workshop richtet sich an alle Interessierten, vom ambitionierten Anfänger bis hin zum Profi. Aufgrund der kleinen Gruppengröße können die zwei Workshopleiter sehr individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer eingehen.

Hintergrundinformationen zu den Lofoten

Die Lofoten sind geprägt durch den Kontrast hoher und steiler Berge, die oftmals ohne Übergang aus den malerischen, weitläufigen Stränden und dem Nordmeer in die Höhe schießen. Der Termin Ende September wurde bewusst gewählt, denn die Nächte sind jetzt wieder schön lang und dunkel, um Polarlichter richtig zu genießen. Gleichzeitig ziehen sich die fotografischen Sonnenauf- und untergänge gefühlt über mehrere Stunden hin, mehr als ausreichend also, um stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen machen zu können.

Zur Fotoreise:

Claus Dürr führt aus: „Wir landen in Bodö und starten unsere Tour dann nach einer Fährfahrt im Süden der Lofoten, in Reine. Jeden Tag bewegen wir uns etwas weiter nördlich. Auf dem Weg nach Norden werden wir mehrere abgelegene, verlassene Strände – gesäumt von schroffen Felsformationen – an der Nordwest-Küste der Lofoten besuchen, wie zum Beispiel die bekannten Haukland und Utakleiv Strände. Übernachtet wird u.a. in den für die Lofoten typischen, am Meer gelegenen Fischerhäusern, den Rorbuer. Als fotografisches Schmackerl haben wir den Rückflug von Tromsö mit einer Übernachtung in Oslo geplant, um die architektonische Highlights und das pulsierende Nachtlebens Oslos einfangen zu können.“

Workshop-Leitung Bernhard Rauscher und Claus Dürr

Bernhard Rauscher ist Profifotograf, seit Jahren mehrfach ausgezeichneter Light Painter und tief in der weltweiten Lichtkunst-Szene verwurzelt. Er realisierte auch schon große Werbekampagnen mit Light Painting, u.a. für Infineon. Auf die Lofoten-Tour wird er wieder seine neuesten Light-Painting-Werkzeuge mitbringen und den Teilnehmern zum künstlerischen Experimentieren zur Verfügung stellen und natürlich mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Claus Dürr ist seit über zehn Jahren als Astrofotograf aktiv und aktives Mitglied der internationalen Amateursternwarte in Namibia sowie der Sternwarte Wind im Osten von München. Zusammen mit Skylight Reisen führt er seit mehreren Jahren kleine Fotogruppen nach Island, Norwegen und Kanada – immer auf der Spur den schönsten Polarlichtern und dunkelsten Sternenhimmel.

Angaben zur Buchung

Details zur Buchung finden Interessierte unter www.skylight-reisen.de. Direkter Kontakt kann über E-Mail (claus@skylight-reisen.de) oder Telefonisch 089 / 43 74 82 90 aufgenommen werden.

Für die 12-tägige Reise beträgt der Preis 1.930 Euro im DZ und beinhaltet die Workshopgebühr, Übernachtung und die Mietwagennutzung. Flüge können bedarfsgerecht und individuell dazu gebucht werden.

Änderungen vorbehalten.

Fotoseminare & Fotoreisen 08 / 2015

37 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden