SIGMA Fotosafari kehrt zurück in die Masai Mara nach Kenia

© Sigma Bildgalerie betrachten © Sigma

Auch im Jahr 2017 setzt SIGMA die Tradition der jährlichen Fotosafaris nach Afrika fort, wo die Teilnehmer jedes Mal dank der SIGMA Leihobjektive unvergessliche Aufnahmen der Wildtiere schießen können. Reisezeit ist 14. bis 22. Juni 2017. Lernen Sie alles über die Wildlife-Fotografie in Afrika. Harald Bauer, SIGMA Produktmanager und Andreas Knausenberger, Fotograf, der in Kenia lebt, zeigen Ihnen in Theorie und Praxis, worauf es bei der Tierfotografie ankommt. Für das perfekte Bild werden vor Ort hochwertige SIGMA Objektive und nützliches Zubehör zur Verfügung gestellt. Das bedeutet für die Teilnehmer: keine speziellen Anschaffungen oder Leihgebühren, falls sich exotische Brennweiten noch nicht im Besitz befinden.

Für 2017 bietet SIGMA ein besonderes Highlight: ein Teilnehmerplatz wird verlost. Hierzu hat SIGMA 10 Fragen auf der Unternehmens-Website veröffentlicht, die es richtig zu beantworten gilt. Darüber hinaus lädt der Teilnehmer sein Lieblingsbild hoch, so dass im Falle mehrerer richtiger Einsendungen die Besucher der Website den finalen Gewinner per Abstimmung über die Fotos ermitteln können. Unter all denen, die sich an der Abstimmung beteiligen, wird zusätzlich ein SIGMA 18-300mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM | Contemporary verlost. Hier geht es zum Gewinnspiel: https://www.sigma-foto.de/sigma/fotoreisen/sigma-fotosafari-2017/safari-wettbewerb-2017/

Für die SIGMA Fotosafari werden ausschließlich Toyota Landcruiser für die Pirschfahrten genutzt. Diesen teilt man sich mit maximal zwei anderen Teilnehmern und zeitweise einem Workshop-Dozenten. Dies bietet den Teilnehmern höchsten Komfort und ermöglicht eine ganz individuelle Betreuung während der gesamten Zeit. Die Teilnehmer sind während des Fotoworkshops in einem Highclass Safaricamp untergebracht und teilen sich ein Zelt mit einem weiteren Teilnehmer. Sollte ein Einzelzelt bevorzugt werden, so versucht man dies bei entsprechenden Kapazitäten des Camps bei der Buchung zu berücksichtigen.

Wichtig: Man agiert von einer Basis innerhalb des Parks aus und verschwendet so keine Zeit mit langen Transferfahrten zwischen unterschiedlichen Unterkünften. Kein allmorgendliches Kofferpacken und keine Hektik. Auf diese Weise konzentriert man sich ausschließlich auf die Pirschfahrten und die Tierfotografie! Zudem wird in die Masai Mara geflogen. Dies spart einiges an Zeit, die den Teilnehmern daher für Pirschfahrten zur Verfügung steht.

1 – Ankunft in Nairobi

Sie erreichen den Nairobi Jomo Kenyatta International Airport und werden von uns direkt abgeholt. Alle Teilnehmer werden sich zuerst im Ole Sereni Hotel treffen und hier die erste Nacht verbringen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer kennenzulernen und mit Harald Bauer und Andreas Knausenberger über die kommenden Tage zu plaudern. Das Ole Sereni Hotel verfügt über ein sehr gutes Restaurant und befindet sich außerhalb Nairobis in direkter Nähe zum Flughafen.

Tag 2 – Charterflug in die Masai Mara

Nach dem Frühstück geht es per Privattransfer zum etwa fünfzehn Minuten entfernten Wilson Airport. Von hier aus fliegen Sie mit einem Charterflug in die Masai Mara. Sie erreichen die Masai Mara am späten Morgen und haben genug Zeit, die Zelte zu beziehen und etwas zu entspannen. Nach einem ausgiebigen Mittagessen erfahren Sie von Andreas Knausenberger und Harald Bauer im theoretischen Teil der Fotosafari die Grundlagen der Wildlife Fotografie. Im Rahmen dieser Einführung haben Sie die Möglichkeit, sich und Ihre Ausrüstung für das abendlichen Gamedrive vorzubereiten. Andreas und Harald werden Ihnen dabei wichtige Tipps und Tricks geben, um Ihnen das perfekte Bild zu ermöglichen.

Gegen Nachmittag brechen Sie dann zur ersten Pirschfahrt auf. Die Masai Mara ist das Zuhause von Löwen, Geparden und Leoparden und bietet wie kaum ein anderes Revier in Ostafrika sehr gute fotografische Möglichkeiten! Nach der Pirschfahrt entlang des Mara Flusses und über die weite Savanne kehren Sie zum Mara Bush Camp zurück. Hier wartet dann ein reichhaltiges Abendessen auf Sie. Je nach Wetterbedingungen können Sie die Nacht zum Fotografieren des Sternenhimmels nutzen. Andreas wird Ihnen hier wichtige Tipps für sensationelle Sternenbilder geben.

Tag 3-7 – Auf Pirschfahrt in der Masai Mara

Sie werden die kommenden Tage intensive Pirschfahrten in dem Masai Mara Schutzgebiet unternehmen. Für Ganztagespirschfahrten werden wir für Sie das Frühstück sowie das Mittagessen mitnehmen. In der offenen Savanne werden wir dann gemeinsam frühstücken und das Mittagessen genießen. Dadurch können wir längere Distanzen zurücklegen und größere Bereiche des Parks zum Fotografieren für uns erschließen. Abends analysieren wir mit Ihnen die Bildausbeute und lassen den Tag bei kühlen Getränken am knisternden Lagerfeuer ausklingen. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen eine Ballonfahrt über die afrikanische Steppe. Eine Ballonfahrt über die Weiten der Masai Mara ist ein einmaliges Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden. Alternativ zur Ballonfahrt können wir Sie auch mit dem Helikopter über die Mara fliegen. Die einstündigen Flüge werden von uns in Zusammenarbeit mit unseren Partnern auf Wunsch organisiert. Der Flug ermöglicht es Ihnen, fantastische Luftaufnahmen der Masai Mara zu schießen. Die Flüge werden dabei ausschließlich früh morgens oder spät abends stattfinden. Daher haben Sie immer perfekte Lichtverhältnisse vorliegen. Um einen kleinen Einblick in die Helifotografie zu bekommen, besuchen Sie bitte folgende unserer Seiten: Helikopter-Fotografie. Gerne können Sie uns bezüglich der Ballonfahrt oder des Helifluges ansprechen!

Tag 8 – Rückflug nach Nairobi

Am letzten Morgen Ihrer Reise haben Sie noch einmal die Möglichkeit für eine Pirschfahrt entlang des Mara Flusses. Nach dem Mittagessen geht zurück zum Airfield und mit dem letzten Charterflug des Tages zurück nach Nairobi. Sie haben also noch einmal genügend Zeit zum Entspannen oder für eine letzte Pirschfahrt durch die Savanne. Sie erreichen Nairobi am Abend und werden vom Wilson Airport direkt mit dem Privattransfer zum internationalen Flughafen gebracht. Hier checken Sie für Ihren Heimflug ein und fliegen zurück nach Deutschland.

Tag 9 – Rückflug in Ihr Heimatland

Sie erreichen Deutschland am frühen Morgen.

Dieser exemplarische Reiseablauf zeigt die Möglichkeiten vor Ort und wird in Absprache mit den Teilnehmern und den jeweiligen Bedingungen entsprechend angepasst.

Weitere Informationen und Buchung: https://www.sigma-foto.de/sigma/fotoreisen/sigma-fotosafari-2017/

Änderungen vorbehalten.

Fotoseminare & Fotoreisen 01 / 2017

1 Kommentare

Ich finde es toll, dass Sigma Jahr für Jahr diese Foto-Safaris organisiert und ich kann mir gut vorstellen, dass ich an diesem Gewinnspiel teilnehmen werde. Und dann mal schauen, ob eines meiner Wildlife-Bilder ausreichen wird, auch wenn es sicher größere Talente gibt als ich. Fein finde ich auch die Auslosung des 18-300 mm f3.5-6.3 Contemporary. Auch wenn es sich offenbar um nur ein Objektiv handelt.

nubinou

von nubinou
02. Januar 2017, 22:00:25 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden