Studiofotografie - Welches Licht darf es sein

In der Studiofotografie wird zwischen Vorder-, Seiten-, Streif- und Gegenlicht unterschieden. Das Vorderlicht, das vorwiegend in der Beautyfotografie aber auch bei High-Key-Aufnahmen in der Aktfotografie eingesetzt wird, garantiert dem Fotografen eine fast schattenlose Ausleuchtung … zum Artikel »

Schneetreiben

Schneetreiben bringt eine ganz besondere Atmosphäre hervor, die sich der Fotograf zu Nutze machen sollte. Ein dunkler Bildhintergrund erhöht die Kontrastwirkung der Schneeflocken, ein Effekt, den man durch leichte Unterbelichtung verstärken kann … zum Artikel »

Studiofotografie - Arbeiten mit Baustrahlern

Aus Kostengründen wird vielfach die Entscheidung in Richtung Baustrahler als Lichtquelle anstatt einer Studioblitzanlage beziehungsweise Dauerlichtanlage gefällt. Prinzipiell sind Baustrahler die preiswerteste Variante, die aber gewichtige Nachteile mit sich bringt … zum Artikel »

Video - Filmen mit der Digitalkamera

Eine wichtige Bedeutung beim Filmen mit der Digitalkamera spielt die Schreibgeschwindigkeit der Speicherkarte. Nur eine schnelle Speicherkarte garantiert ruckelfreie Aufnahmen. Je nach Kameratyp werden CF-Speicherkarten mit dem schnellen UDMA-Standard oder SD-Karten der Klasse 6 empfohlen. … zum Artikel »

Weißabgleich - Farbwirkung

Die Farbwirkung eines Fotos lässt sich schon bei der Aufnahme mit dem Weißabgleich beeinflussen, indem manuell Einfluss genommen wird. In der Regel wird vom Fotografen der Weißabgleich so gewählt, dass er die „richtige“, dem Vorbild entsprechende Farbwiedergabe sicherstellt. … zum Artikel »

Wasserfall - Weiches Wasser

Wasserfälle begeistern und da liegt es nahe, sie in ihrer vollen Pracht in Bildern festzuhalten. Möchte man Wasser verschleiert abbilden, so ist eine lange Belichtungszeit notwendig. … zum Artikel »

Regenwetter - Fotowetter

In der Fotografie gibt es kein schlechtes Wetter und manche Fotografen sehnen sich in einigen Situationen sogar nach Regen, weil Stimmungen dann wesentlich eindrucksvoller eingefangen werden können. Natürlich stellt Regen eine fotografische Herausforderung dar, denn es ist kein Leichtes die Wirkung über das Bild zu vermitteln. … zum Artikel »

Sonnenuntergänge - Augen und Chip schützen

Sonnenuntergänge faszinieren, und so ist es auch nicht verwunderlich, dass viele zur Kamera greifen, um den Moment der Momente mit der Kamera einzufangen. Auch, wenn Außenstehende den Sonnenuntergang eventuell als kitschig erachten, so sind sie doch sehr davon angetan. Um die Augen, aber auch die Kamera vor zu starker Sonnenstrahlung zu schützen, sollte man … zum Artikel »

Weitwinkelobjektive im Nahbereich

Ist eine ungewöhnliche Perspektive im Nahbereich gewünscht, so sind Weitwinkelobjektive die richtige Wahl. Wichtig ist, dass der Fotograf den Bildhintergrund für sich zu nutzen weiß, um die Bildwirkung zu verstärken. Wird beispielsweise eine Mohnblume im Nahbereich abgebildet so bietet es sich an, sie gegen den Himmel zu fotografieren … zum Artikel »

Belichtung und Blitzmessung

Die Veränderung der Belichtung hat Einfluss auf die Blitzmessung – mit dem Resultat, dass sich beide Messmethoden aufheben oder verstärken können. Steuert der Fotograf nicht mit Einstellungen dagegen, so passt sich die Blitzbelichtungsmessung der Belichtungskorrektur an … zum Artikel »

Fotografieren im Winter

Wenn es schneit, gilt es, hinsichtlich der Ausrüstung einiges zu beachten. Die Feuchtigkeit ist das größte Problem. Ein robustes, wenn möglich wasserdichtes beziehungsweise spritzwasserabweisendes Kameragehäuse ist unverzichtbar … zum Artikel »