Form und Farbe

Aufnahmen, die von Form und Farbe dominiert werden, erfordern vom Fotografen ein erhebliches Maß an Abstraktionsvermögen. Der Fotograf muss sich eventuell vom dokumentarischen Abbild des Motivs lösen und es in subjektiver Art und Weise interpretieren … zum Artikel »

Panoramaaufnahmen benötigen das Papierbild

Panoramaaufnahmen faszinieren. Damit ihre volle Wirkung zur Geltung gebracht werden kann, benötigen sie das Papier. Bei dem vorhandenen Verhältnis von Länge und Höhe müssen 30 cm auf der langen Seite als Minimum angesehen werden. … zum Artikel »

Der eigene Stil

Rund 1.000 Mal in der Sekunde macht es alleine in Deutschland Klick. Vielfach werden in diesem Moment die gleichen Motive mit der Kamera eingefangen, die sich jedoch von der Bildwirkung voneinander unterscheiden. Gründe hierfür gibt es – mit dem Bildausschnitt, der Position des Motivs oder seiner Größe im Bild – viele. … zum Artikel »

Bildkomposition - Das Bild im Bild

Ein Motivrahmen im Vordergrund verleiht einem Bild Tiefe. Wichtig ist es, den Rahmen so zu wählen, dass er nicht wie ein visuelles Klischee wirkt. Als Rahmen bieten sich beispielsweise Fenster und Türen an, wenn von ihnen nach draußen beziehungsweise nach innen … zum Artikel »

Teleobjektive

Teleobjektive, die in unterschiedlichen Brennweiten erhältlich sind, ermöglichen es dem Fotografen, Entferntes heranzuholen und Motive aus ihrer Umgebung zu isolieren. Distanzen werden nicht nur überwunden, sondern auch komprimiert. Der Vordergrund tritt zurück … zum Artikel »

Mit dem Fisheye abtauchen

Fisheyes mit ihrem extremen Bildwinkel von 180 Grad und mehr bieten sich für die Unterwasserfotografie gerade zu an, denn es ergeben sich durch sie überaus interessante Effekte. Besonders bei sehr nahen Motiven … zum Artikel »

Bildkomposition - Die Größe machts

Wer nicht wagt, der auch nicht gewinnt – dieses Sprichwort kann auch auf die Größe von Motiven in einer Aufnahme bezogen werden. Neben der Position im Bild sollte der Fotograf auch aktiv Einfluss darauf nehmen … zum Artikel »

Scannen von Dias

Diapositive, die vom Fotografen bei der Belichtung sehr präzises Arbeiten voraussetzen, bieten ein Maximum an erzielbarer Bildqualität. Sie liefern ein deutlich brillanteres Bild als Farbnegative; der Kontrastumfang … zum Artikel »

Bildkomposition - Position im Bild

Die Wirkung eines Motivs hängt unter anderem von seiner Position im Bild ab. In der Regel wird das Motiv bevorzugt in der Bildmitte platziert – mit etwas Platz zwischen rechts und links sowie dem oberen und unteren Bildrand … zum Artikel »

Scannen von Farbnegativen

Farbnegative gelten aufgrund des Trägermaterials als sehr kratzempfindlich, weshalb man beim Digitalisieren nur mit einer hardwarebasierenden Kratzerkorrektur zu guten Scanergebnissen gelangt. Werden Negative … zum Artikel »