Aktfotografie - Seitenlicht und Oberlicht

Seitenlicht kommt in der Aktfotografie dann zum Einsatz, wenn es darum geht, eine zu flache Bildwirkung zu verhindern, indem das Model eine hinreichende Ausleuchtung erfährt. Der Vorteil des Seitenlichts liegt in der Modellierung mit Licht und Schatten – diese ist Garant für eine plastische Wirkung.

Oberlicht eignet sich in der Aktfotografie nur für wenige Posen. Soll der Busen oder aber beispielsweise der Kopf mit Haaren besonders herausgestellt werden, so bietet sich in der Aktfotografie das Oberlicht ebenso an, wie wenn das Model auf dem Boden liegt. Bei letzterem wirkt das Oberlicht wie Streiflicht. Körperproportionen können durch Licht und Schatten modelliert werden.

Fototipps kurz und prägnant 05 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden