Architektur - Kontraste

Bauwerke fotografisch festzuhalten, ist oftmals kein Kinderspiel, denn viele Faktoren entscheiden über die Bildwirkung. Der große Vorteil für Fotografen ist, dass Bauwerke nicht weglaufen und man sich immer wieder der Herausforderung stellen kann. Wichtig ist es, auf die Kontraste zu achten, sprich das Spiel mit Licht und Schatten sowie deren Verlauf. Passt dieser nicht zum Bauwerk oder zur gewünschten Bildaussage, so sollte man einen anderen Zeitpunkt für seine Aufnahme wählen. Als Fotograf sollte man zudem auch die Kontrastunterschiede im Blick haben. Sind diese zu stark, werden sie zu einem eigenständigen Motiv. Hier ist entscheidend, ob das gewünscht ist. Um die grafische Wirkung des Licht-Schatten-Spiels zu erhöhen, bietet sich eine leichte Unterbelichtung an. Wichtig ist bei der Belichtung darauf zu achten, dass die hellen Bildbereich nicht überstrahlen.

Fototipps kurz und prägnant 06 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden