Bewerbungsfotos

Gute Bewerbungsfotos verlangen nach einem Profifotografen, denn nur er hat den Blick und das Wissen, Personen wirkungsvoll von ihrer „Schokoladenseite“ abzulichten. Urlaubsfotos, Ganzkörperaufnahmen oder Aufnahmen vom Passbildautomaten um die Ecke sollten in keinem Fall die Bewerbung schmücken. Auf die Kleidung ist zu achten - uni ist der Vorzug zu geben, Karo- oder Streifenblazer machen sich meist nicht so gut im Bild. Frauen sollten sich nur dezent schminken, weniger ist oft mehr. Entscheidend ist auch, wie der Bewerber auf dem Foto schaut. Ein verkrampftes Lächeln kann ebenso abschreckend wirken wie ein grimmiger Ausdruck. Wichtig ist, freundlich und mit einem offenen Blick in die Kamera zu schauen. Einem hellen Hintergrund ist der Vorzug zu geben, das wirkt gleich freundlicher. Ob Schwarzweiß- oder Farbfotos, das ist eine Frage des Typs.
 

Fototipps kurz und prägnant 07 / 2006

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden