Blütenportraits

Überaus lohnenswerte und reizvolle Motive sind Blüten. Damit sie richtig zur Geltung kommen, sorgt ein niedriger Kamerastandpunkt für besonders interessante Aufnahmen. So lassen sich beispielsweise mit einem 100 mm Makroobjektiv einzelne Blüten vor einem ruhigen, diffusen Hintergrund darstellen. Je nach Abbildungsmaßstab sollte die Blende höchstens auf Werte zwischen 5,6 und 8 geschlossen werden. Eine Schärfentiefentaste hilft, das zu erwartende Ergebnis bereits im Sucher zu überprüfen. Angesichts der geringen Schärfentiefe ist es besonders wichtig, die Film- beziehungsweise Sensorebene möglichst parallel zu den wichtigen Motivbereichen auszurichten.
 

Fototipps kurz und prägnant 09 / 2007

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden