Der Reiz geringer Schärfentiefe

Stimmungsvolle Aufnahmen ergeben sich in der Makrophotographie auch dann, wenn auf starkes Abblenden verzichtet und mit nahezu offener Blende ohne Blitz photographiert wird. Die mit der offenen Blende einhergehende knappe Schärfentiefe erlaubt neue Sichtweisen, wichtiges kann von unwichtigem getrennt werden. Das Auge des Betrachters wird auf einen genau definierten Punkt gelenkt und der diffuse Hintergrund dient dem Photographen als leere Leinwand, vor der das Motiv seine volle Wirkung entfalten kann.
 

Fototipps kurz und prägnant 05 / 2005

72 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden