Explosions-/Strahlen- beziehungsweise Zoom-burst-Effekt

Wenn Sie Lust am Experiment haben, dann probieren Sie den Explosions-/Strahlen- beziehungsweise Zoom-burst-Effekt einfach einmal aus. Ihnen stehen zwei Optionen offen, und zwar mittels digitaler Bildbearbeitung, wie Photoshop. Beste Ergebnisse erzielt man hier, wenn man den Filter mit einer Reihe von Ebenenmasken kombiniert. Es geht aber auch fotografisch. Voraussetzung ist eine Kamera auf einem Stativ, ein Zoomobjektiv und eine lange Belichtungszeit (weit geschlossene Blende) im Bereich mehrerer Sekunden. Sobald die Kamera auslöst, dreht man langsam den Zoom von Min auf Max oder auch von Max auf Min. Wichtig ist ein Gespür für das Timing zu bekommen.

Fototipps kurz und prägnant 10 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden