Farbtiefe

Eine gewöhnliche JPEG-Datei weist eine Farbtiefe von 24 Bit beziehungsweise je 8 Bit pro Farbkanal auf. Damit ist eine große Kompatibilität zu Softwareprogrammen sichergestellt, damit 256 Abstufungen je Farbkanal dargestellt werden können. Allerdings verarbeiten gerade immer mehr höherwertige Digitalkameras 10 oder gar 12 Bit pro Farbkanal. Bei 10 Bit sind es statt der 256 schon 1.024 Abstufungen, die für eine nuancierte Bilddarstellung zur Verfügung stehen. Dieser Vorteil geht jedoch beim Einsatz von JPEG-Daten verloren, weshalb man das RAW-Format wählen sollte, wenn die Kamera diese Option bietet.
 

Fototipps kurz und prägnant 11 / 2006

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden