Film oder Sensor sind nicht bestechlich

Unseren Augen ist täglich zu danken, auch wenn sie uns in gewisser Weise betrügen. Unabhängig davon, ob 3.000 oder 12.000 Kelvin vorliegen, wir sehen Weiß weiß und Rot rot. Anders verhält es sich da beim Film oder Sensor, die unbestechlich sind und uns entsprechend farbstichige Aufnahmen liefern. Zum Korrigieren des Aufnahmelichts gibt es aus diesem Grund die so genannten Farbkorrektur- oder Konversionsfiler. Digitalphotographen greifen seltener zu solchen Filtern als Analogphotographen, denn für sie übernimmt der Weißabgleich diese Rolle.
 

Fototipps kurz und prägnant 01 / 2007

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden