Fotoausrüstung - Badeurlaub

Geht es mit dem Flugzeug oder mit der Bahn in den Badeurlaub, so zählt jedes Kilo und man muss sich schon vor Reiseantritt Gedanken machen, welcher Teil der Fotoausrüstung aus Gewichtsgründen zu Hause bleiben sollte. Ein leichtes Tele- beziehungsweise Universalzoomobjektiv sollte in jedem Fall mit auf Reisen gehen. Ist man im Besitz eines Unterwassergehäuses – auch, wenn man im Urlaub nicht abtauchen möchte – so sollte dies eingepackt werden, denn Sand und Wasser können die Fotoausrüstung nachhaltig schädigen. Blasebalg, Staubpinsel und Reinigungstücher gehören ebenfalls in die Fototasche wie ein spezieller Kamerabeutel, der zusätzlich vor Sand und Wasser schützt und mit dem man – je nach Ausführung – die Kamera sogar zum Schnorcheln mit ins Wasser nehmen kann. Einige Hersteller geben an, dass ihre Beutel sogar Tauchtiefen zwischen 3 und 10 Metern aushalten. Verfügt das Objektiv über ein Filtergewinde, so sollte man den Polfilter, der Dunst und Streulicht reduziert, wodurch Kontraste und Farben wesentlich klarer und brillanter wirken, nicht vergessen.

Fototipps kurz und prägnant 04 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden