GPS - Wo war das noch mal?

Vor rund zwei Jahren kamen die ersten Kameramodelle mit GPS-Empfänger auf den Markt, inzwischen bieten nahezu alle Hersteller Kameramodelle – vorrangig Reisezoom- und Outdoorkameras – mit GPS an. Aktuell ist jedoch auszumachen, dass immer mehr Kameras anstelle von GPS mit WLAN ausgestattet sind. Ist Geotagging gewünscht, so muss die WLAN-Kamera mit dem Smartphone verbunden werden, auf dem sich ein entsprechendes App befindet. GPS bietet den großen Vorteil, auch noch Jahre später sagen zu können, wo die Aufnahme gemacht wurde. Wird mit dem Smartphone fotografiert und kommen Foto-Apps zum Einsatz so muss man denen den Zugriff auf den GPS-Empfänger erlauben, damit die Ortsangaben hinterlegt werden.

Fototipps kurz und prägnant 09 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden