Kamera und Farbabweichungen

Verfügt man über mehrere Kameras und hält mit ihnen ein identisches Motiv fest, so wird man feststellen, dass die Farben variieren. Die Gründe hierfür sind vielfältig und oftmals ist es gar so, dass die Farben von der Wirklichkeit abweichen. Jede Kamera hat ihre eigene Farbcharakteristik und wenn man beispielsweise eine Kamera erwirbt, die für den japanischen Raum gefertigt wurde, so sind aus europäischer Sicht die Farben „kitschig bunt“. Insgesamt geht der Trend hin zum kräftigen, farbintensivem Bild. Weißabgleich, Farbbearbeitung in den Motivprogrammen oder individuell wählbare Farbkorrekturen (nicht bei allen Kameras) haben Einfluss darauf, wie Farben wiedergegeben werden. Sehr viele Fotografen entscheiden sich mittlerweile für das Rohdatenformat (RAW). Anders als JPEG liefert es weitgehend unbearbeitete Daten mit einer relativen Farbgenauigkeit. Wir sprechen von relativen, da natürlich auch das verwendete Objektiv sowie die Helligkeit und Farbigkeit der Umgebung zu Farbabweichungen führen können.

Fototipps kurz und prägnant 06 / 2013

3 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden