Landschaftsfotografie - Schärfe

Auch, wenn ein und dieselbe Landschaft bereits schon zigtausend Mal fotografiert wurde, so hält es jeden einzelnen von uns nicht davon ab, selbst auf den Auslöser zu drücken. Dies ist auch gut so, denn wir verbinden mit unseren eigenen Aufnahmen ganz bestimmte Erinnerungen und zudem erscheinen Landschaften im Tages- und Jahresverlauf so unterschiedlich. A und O guter Übersichts-Landschaftsaufnahmen ist die Schärfe, die von hinten bis vorne reichen sollte. Die Blende sollte aus diesem Grund klein – zum Beispiel f16 – gewählt werden, auch, wenn damit längere Verschlusszeiten einhergehen. Dies ist übrigens auch der Grund dafür, warum man unbedingt mit Stativ fotografieren sollte, weil sich damit Verwacklungen vermeiden lassen. Prädestiniert für die Landschaftsfotografie sind übrigens Weitwinkel- und Teleobjektive.

Fototipps kurz und prägnant 06 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden