Passepartouts - Qualität

Für Passepartouts sollten unbedingt säure- und ligninfreie Kartons zum Einsatz kommen. Sie sind sozusagen gepuffert, also mit Kalziumkarbonat versetzt. Später entstehende Säuren, die aus der Umgebung oder der Photographie herrühren können, werden neutralisiert. Ob gepufferte Passepartouts für alle Prints geeignet sind, ist ein Streitpunkt. Die vorsichtige Meinung empfiehlt, für Farbphotos, Dyetransfers, Cyanotypien und Albumdrucke nur ungepufferte Kartons zu verwenden. Hochwertigere Passepartouts in Konservierungsqualität werden aus Alphazellulose hergestellt. Von Museumsqualität wird gesprochen, wenn die Passepartouts aus Baumwollhadern oder aus Baumwollzellulose gefertigt sind. Sie sind von Haus aus ligninfrei. Galeriekarton besteht aus Holzzellulose und eignet sich höchstens für eine kurzzeitige Präsentation der Photographien.
 

Fototipps kurz und prägnant 10 / 2008

414 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden