Portrait - Aufnahmestandpunkt

Der Kamerastandpunkt in der Portraitphotographie beeinflußt entscheidend die Wahrnehmung des Betrachters. Ist er über Augenhöhe, blickt der Portraitierte zur Kamera auf. Die Augen wirken groß, der Mund schmal. Wer sein Modell niedlich und hilflos erscheinen lassen möchte, der muß diesen Kamerastandpunkt wählen. Soll hingegen Stärke, Erhabenheit und Herrschaft demonstriert werden, ist ein Kamerastandpunkt leicht unter der Augenhöhe geeigneter. Zu bedenken ist allerdings, daß der Portraitierte mit dem entsprechenden Gesichtsausdruck schnell arrogant wirken kann.
 

Fototipps kurz und prägnant 02 / 2006

66 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden