Scannen von Filmvorlagen

Generell gilt: Das gescannte Bild kann nicht besser werden als die Scanvorlage. Ein guter Scan setzt plane Vorlagen voraus. Oftmals sind jedoch Filmstreifen gewölbt und wellig. Gründe hierfür sind die Filmentwicklung im Labor, aber auch die spätere Lagerung. Werden die Filme beispielsweise gerollt gelagert, so wird man große Probleme haben, sie in eine scanbare Planlage zu bekommen. Aufgrund der geringen Schärfentiefe von Scannern kann eine Wölbung von einem Millimeter zu erheblichen Unschärfen im Scan führen. Abhilfe schaffen Filmhalter, mit denen die Vorlage so fixiert werden kann, dass eine Wölbung weitestgehend eliminiert werden kann.
 

Fototipps kurz und prägnant 03 / 2009

65 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden