Schärfentiefe

In der Fotografie begegnet man immer wieder Begriffen wie beispielsweise der Schärfentiefe. Diese spielt in der Fotografie eine zentrale Rolle, weswegen man sich mit ihr auch auseinandersetzen sollte, möchte man seine Motive so richtig zur Geltung bringen. Ohne Definition geht es natürlich nicht. Die Schärfentiefe ist ein Maß für die Ausdehnung des scharfen Bereichs im Objektraum eines abbildenden optischen Systems. In der Regel wird eine große Schärfentiefe durch eine kleine Blendenöffnungen oder Objektive mit kurzen Brennweiten erreicht: Von vorn bis hinten sieht dann alles mehr oder weniger scharf aus. Das Gegenteil ist der sogenannte „Film-Look“, bei dem der Bereich der Schärfentiefe klein ist (englisch: shallow): Die Kamera zeichnet die zentrale Figur scharf, während alles vor und hinter ihr unscharf erscheint. Tief bedeutet bei Schärfentiefe die Tiefe des Raums, also die Richtung weg von der Optik.

Fototipps kurz und prägnant 10 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden