Scharfzeichnung während der Aufnahme

Viele Kamerasysteme gestatten das Schärfen von Bilddaten direkt während der Aufnahme. Unter bestimmten Aufnahmesituationen und bei bestimmten Motiven kann das Schärfen der Bilddaten zu unerwünschten Konturen im Bild führen. Wenn eine Aufnahme bereits Scharfzeichnungskonturen enthält, eignet sie sich nicht mehr für bildvergrößernde Interpolationen, da diese Konturen linear mitvergrößert werden und beim Schärfen nach der Interpolation noch deutlicher hervortreten. Aus diesem Grund kann der Tip nur lauten, Bilder bei der Aufnahme ungeschärft abzulegen. Jedes Photo sollte nach der Skalierung zum Endformat spezifisch für das entsprechende Ausgabeverfahren geschärft werden, denn der geeignete Grad der Scharfzeichnung ist sowohl vom Ausgabeformat als auch vom -verfahren abhängig.
 

Fototipps kurz und prägnant 08 / 2005

62 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden