Schwarzweißfotografie und ISO-Empfindlichkeit

Heutige Digitalkameras sind wahre Nachtsichtgeräte – verdanken haben wir es der Option, die ISO-Empfindlichkeit fast ins Grenzenlose erhöhen zu können. Einher damit geht ein erhöhtes Bildrauschen, das sich in einer gewissen Körnigkeit in der Aufnahme widerspiegelt. Betrachtet man Schwarzweißaufnahmen aus der analogen Zeit, so wurde die Körnigkeit gern als Stilmittel eingesetzt. Auf der Hand liegt nun, die Filmkörnigkeit durch die Wahl einer höheren ISO-Empfindlichkeit nachempfinden zu können. Dem ist aber nicht so, denn durch das Rauschen werden Details trüber dargestellt, was natürlich zu Lasten der Bildqualität geht. Aus diesem Grund sollte nach Möglichkeit die ISO-Empfindlichkeit so gering wie nur möglich gewählt werden und die Körnung, sofern gewünscht, mittels Software generiert werden.

Fototipps kurz und prägnant 11 / 2013

2 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden