Simultankontrast

Unter Simulationskontrast versteht man die optische Veränderung einer Farbe durch den Einfluss einer kontrastierenden Farbe in unmittelbarer Umgebung. So wirkt eine Aufnahme kalt, wenn neutrales Hellblau von einer roten Fläche umgeben ist. Als warm hingegen wird empfunden, wenn neutrales Hellblau in einer türkisfarbenen Fläche steht. Zu beachten ist, dass eine große Farbfläche eine kleine entscheidend beeinflusst. Der sogenannte Mengenkontrast, auch als Quantitätskontrast bezeichnet, beruht auf der jeweiligen Menge einer Farbe in Bezug zu einer anderen Farbe. Die Leuchtkraft der Farbe ist von der Flächenausdehnung abhängig. Die Bildwirkung kann also auch dann harmonisch wirken, wenn kleinere, hellere Farbflächen im Kontrast zu großflächigeren, dunklen Farben stehen.

Fototipps kurz und prägnant 09 / 2012

12 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
2 Kommentare

In der Fachwelt treten als Bezeichnung sowohl Simultankontrast als auch Simulationskontrast auf. Beide Begriffe beschreiben die optische Veränderung einer Farbe durch den Einfluss einer anderen.

von Prophoto
23. Januar 2013, 16:59:36 Uhr

Was ist ein Simulationskontrast ?

von Der Kritiker
23. Januar 2013, 10:58:03 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden