Systemfilter

Grundsätzlich wird in der Fotografie zwischen zwei Filterbauarten, den Einschraub- und den Systemfiltern, unterschieden. Letztere werden als Basisset angeboten und bestehen aus drei grundlegenden Komponenten: Montagering zur Verbindung mit runden Objektivgewinden, Filterhalter und Filterfolien. Der Filterhalter bietet die Option, mehrere Folien aufnehmen zu können, so dass sich verschiedene Filtereffekte kombinieren lassen. Die Filterfolien werden rund oder rechteckig angeboten. Letztere garantieren eine exakte Ausrichtung im gewünschten Bildbereich. Zudem kann der Filterhalter gedreht werden, um den Abstufwinkel frei zu wählen. Der größte Vorteil von Systemfiltern besteht darin, dass der Anwender nur einen Filter für alle Objektive erwerben muss. Darüber hinaus erweitert der gleichzeitige Einsatz mehrerer Filter die kreative Bandbreite des Fotografen und das Problem der Vignettierung tritt nicht auf.
 

Fototipps kurz und prägnant 01 / 2009

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden