Unterwasserfotografie - Schutz der Ausrüstung

Oberstes Gebot vor dem Abtauchen ist die Pflege der Fotoausrüstung. Genauso, wie vor dem Tauchgang alle Geräte gecheckt werden, so muss auch die Kamera auf den Tauchgang vorbereitet sein, möchte man im Urlaub nicht plötzlich ohne Fotoausrüstung dastehen. Hektik ist jedoch nicht angesagt, denn zu schnell ist der O-Ring nicht richtig eingesetzt oder ein Haar übersehen, wodurch es zum Wassereinbruch kommen kann. Wichtig ist es, den O-Ring auf sichtbare Beschädigungen, Risse und Verhärtungen zu überprüfen - bitte nicht am falschen Ende sparen und im Zweifelsfall einen neuen anschaffen. Nach der Reinigung des O-Rings - bitte niemals ein fusselndes Tuch oder Mikrofaser einsetzen - muss dieser gefettet werden. Hier reicht ein kleiner Tropfen, den man, zwischen den Fingern verrieben, auf den O-Ring aufbringt. Wichtig ist es, das für den O-Ring empfohlene Fett einzusetzen. In keinem Fall darf die Devise beim Einfetten lauten: Viel hilft viel. Es dürfen keine sichtbaren Rückstände am O-Ring verbleiben, denn das Fett dient nicht der Abdichtung, sondern der Pflege. Ebenso ist darauf zu achten, dass der O-Ring beim Einfetten nicht verdreht. Der O-Ring sollte unmittelbar nach dem Einfetten wieder vorsichtig in die Nut eingesetzt werden. Anschließend streicht man mit dem leicht gefetteten Finger über den, in der Nut liegenden, O-Ring und dann über das Schraubgewinde von Port und Gehäuse. Bei Schraubgehäusen ist auf eine ausreichende Fettung zu achten, damit sich der O-Ring beim Zusammenschrauben nicht verzieht oder verdreht. Um das Unterwassergehäuse auf Dichtigkeit zu überprüfen, sollte es ohne Kamera für mehrere Sekunden unter Wasser gehalten werden. Bei transparenten Gehäusen ist sofort erkennbar, ob Wasser eindringt. Metallgehäuse können mit Leckwarnern nachgerüstet werden. Ist der Test erfolgreich abgeschlossen, so sollte dieser für drei bis vier Minuten noch einmal mit Kamera unter Aktivierung der Bedienelemente erfolgen. Vor dem Abtauchen heißt es, noch einmal schnell das Equipment checken, alle Bedienelemente auf ihre Funktionalität überprüfen, ob der Blitz arbeitet und das Gehäuse richtig geschlossen ist. Ja, und eine Testaufnahme an Land sollte nicht fehlen. Wie ärgerlich wäre es, wenn erst unter Wasser festgestellt wird, dass der Objektivdeckel versehentlich nicht entfernt wurde oder die Speicherkarte fehlt.
 

Fototipps kurz und prägnant 04 / 2010

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden