Weißabgleich - Farbwirkung

Die Farbwirkung eines Fotos lässt sich schon bei der Aufnahme mit dem Weißabgleich beeinflussen, indem manuell Einfluss genommen wird. In der Regel wird vom Fotografen der Weißabgleich so gewählt, dass er die „richtige“, dem Vorbild entsprechende Farbwiedergabe sicherstellt. Im Prinzip ist diese Vorgehensweise richtig, aber manche Motive verlangen nach einem Farbstich, damit die Bildwirkung erhöht wird. Wichtig ist, dass der Effekt subtil wirkt und als solcher nicht erkennbar ist. Bei vielen Kameras lässt sich der Weißabgleich manuell in feinen Stufen vom Messergebnis der Automatik verschieben, und zwar zwischen Rot und Blau sowie zwischen Grün und Magenta. Bietet die Kamera diese Korrektur nicht, so können die Aufnahmen nachträglich am Computer entsprechend verändert werden.
 

Fototipps kurz und prägnant 12 / 2009

77 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden