Effektive Brennweite

Schaut man bei Wikipedia, so erhält man als Erklärung für die effektive Brennweite: „… bezeichnet man in der Optik die Brennweite eines aus mehreren brechenden Elementen wie Linsen oder gekrümmten Spiegelflächen aufgebauten Systems.“ Nun das hilft auf den ersten Blick nicht wirklich weiter, denn als Fotograf kann man mit der Aussage „gibt den Blickwinkel eines Objektivs an“ doch schon etwas mehr anfangen. Doch so wirklich aussagekräftig ist auch das nicht, denn die effektive Brennweite hängt auch vom Kamerasensor ab. Auch, wenn man sich als Fotograf möglicherweise nicht für den in seiner Kamera verbauten Sensor interessiert, so sollte man sich spätestens dann damit auseinandersetzen, wenn es um die effektive Brennweite geht. Kleinere Kamerasensoren können mit dem gleichen Objektiv nur einen kleineren Blickwinkel aufnehmen als Kameras, die mit Vollformatsensoren ausgestattet sind. In der Praxis bedeutet dies, dass ein 50-mm-Objektiv unter Einsatz eines Vollformatsensors als Normalobjektiv fungiert, während es bei einer Kamera mit kleinerem Sensor quasi zum leichten Teleobjektiv wird.

Fototipps kurz und prägnant 05 / 2014

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden