Mallorca Fotoserie gestalten - 5 Reisetipps für Foto-Highlights auf der Insel

© Stefan Kunze

Mallorca hat viel mehr zu bieten als nur den Ballermann und laute Partymeilen. Die Insel im Mittelmeer steckt voller Facetten, die vor allem Fotografen aus aller Welt zum beliebtesten Reiseziel lockt. Aber auch Amateurfotografen kommen auf Mallorca voll auf ihre Kosten. Die Insel hat unendlich viele Gesichter – jedes einzelne davon ist wenigstens eine Aufnahme wert, so dass sich wunderbare Fotoserien ergeben, die ein Spiegelbild des erlebten sind. Umso mehr die Reise in das Landesinnere auf Mallorca geht, desto schöner und beeindruckender wird die landschaftliche Kulisse. Aber auch die Altstadt von Palma hält viele schöne und aufregende Motive bereit, die nur darauf warten, fotografiert zu werden. Es ist also eine Pflicht eine Kamera mit nach Mallorca zu nehmen, um die Schönheit der Insel für immer auf Fotos zu bannen. Perfekt geeignet für sehenswerte Impressionen sind Kompaktkameras mit einem großen Zoomobjektiv und Kameras für Wechseloptik, also Spiegelreflex- und kompakte Systemkameras. Neben einem Normalobjektiv gehört in die Fototasche wenigstens noch ein leichtes Teleobjektiv. Möchte man die Weite am Strand wirkungsvoll einfangen, dann empfiehlt sich auch ein Weitwinkelobjektiv. Und ein Stativ ist in jedem Fall ratsam, denn nur damit lassen sich Sonnenauf- und -untergänge wirkungsvoll fotografieren. Nachstehend fünf Orte, die man in jedem Fall besucht haben sollte, wenn es nach Mallorca geht.

Tipp 1: Playa du Muro – malerisch schöne Strandkulisse

© Joan Carles
Jeder Hobbyfotograf kennt die Karibikfotos, die einen zentral aufgenommenen Holzsteg mit dem Meer im Hintergrund zeigen. Dieses wunderschöne Motiv lässt sich auch auf Mallorca ablichten. An einem der schönsten Strände der Insel, der Playa de Muro, ergibt sich bei feinstem Sandstrand ein Blick auf die Bucht von Alcudia. Nur in der Hochsaison legen an dem dort gelegenen Holzsteg Schiffe ab, so dass man die Möglichkeit bekommt, ein beeindruckendes Motiv zu fotografieren.

Tipp 2: Fornalutx – das schönste Dorf Spaniens

© Anton Sulsky
Fornalutx wurde mehrfach als das schönste Dorf in Spanien ausgezeichnet – Ausreichend Fotomotive sind garantiert. So eignet sich der Ort, der wie eine Idylle aus dem warmen Gestein der Gebirge und liebevoll eingefassten Zitronen- und Orangenbäumen wirkt, perfekt für unterschiedlichste visuelle Impressionen. Das Dorf weckt den Anschein, dass die Zeit stehen geblieben wäre und posiert in einer sehr ruhigen Atmosphäre.

Tipp 3: Windräder und Mühlen der Insel entdecken

Nur auf Kreta befinden sich mehr Windmühlen als auf Mallorca. So sollte zumindest eines der über 3.000 Windräder auf ein Fotomotiv gehören. Die alte und einfache Bauart der Windmühlen sind zu einem echten Inselsymbol geworden.

Tipp 4: Palma darf nicht fehlen

Natürlich darf auch der Ortskern von Palma auf der Fototour nicht fehlen. Das meist aufgenommene Motiv auf der Insel ist dabei ohne Frage die Kathedrale von Palma, La Seu. Das Meisterwerk der gotischen Baukunst überstrahlt die ganze Insel und ist vor allem in der Abenddämmerung nicht nur einen Schnappschuss wert.

Tipp 5: Aussichtsgipfel für einen traumhaften Panoramablick auf die Insel

Mallorca wird umgeben von vielen Gebirgen, die eine Vielzahl von Aussichtsplattformen bieten. Von dort hat man fast immer die Möglichkeit, sowohl das Meer als auch die ländliche Idylle auf einem Foto zu verewigen.

Fototour 02 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden