Blende 2017 - PIV Sonderpreis geht an Theodor-Litt-Schule

Photoindustrie-Verband (PIV) würdigt Foto-Engagement der Theodor-Litt-Schule

Die Jury der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2017“ hat sich einheitlich dafür ausgesprochen, den PIV Sonderpreis des Photoindustrie-Verbandes (PIV) in Höhe von € 500,- an die Theodor-Litt-Schule (Gießen) zu vergeben. Damit würdigen die Juroren das Engagement der Theodor-Litt-Schule, insbesondere des Schulpfarrers Markus Ihle.

© Theodor-Litt-Schule, Blende-Fotowettbewerb

Die Fotografie ist an der Theodor-Litt-Schule fest in schulische Projekte integriert. Ziel ist es, die Wahrnehmung der Schüler zu sensibilisieren, und so die Zusammenhänge in Gesellschaft, Umwelt sowie Natur besser zu verstehen und zu reflektieren. Die Fotografie ist prädestiniert, den Blick zu öffnen, weil sie weitaus mehr beinhaltet, als Abbilder zu schaffen. Sie ist das Mittel, dass die Wahrnehmung schult, denn nur wer sieht, kann verstehen und reflektieren.

© Theodor-Litt-Schule, Blende-Fotowettbewerb

Die diesjährige thematische „Blende“-Vorgabe für alle Nachwuchsfotografen mit „Blickwinkel“ eignete sich perfekt, die Schüler der Theodor-Litt-Schule dazu aufzurufen, ihre ganz persönlichen Sichtweisen preiszugeben. Auch, wenn ein einzelnes Bild oftmals für mehr als 1.000 Worte steht, so entfalten die Bildeinsendungen der Theodor-Litt-Schule ihre volle Kraft erst in Kombination mit den textlichen Ausführungen. Die Schüler geben in ihren Bildeinsendungen Einblicke in ihre Welt, die für sie wichtig ist. Es geht um Schutz und Sicherheit in den eigenen vier Wänden oder um das, was für sie elementar ist. Das kann der Fußballplatz ebenso sein, wie der Tisch, an dem die Familie zusammenkommt.

© Theodor-Litt-Schule, Blende-Fotowettbewerb

Der Photoindustrie-Verband e.V. (PIV), mit Sitz in Frankfurt am Main, Mitveranstalter der photokina in Köln, engagiert sich in der fotografischen Nachwuchsförderung, und zwar im Amateur- und Profibereich gleichermaßen. Im Blickpunkt seiner Aktivitäten steht so auch der bundesweite Fotowettbewerb für Amateurfotografen, „Blende“, eine Gemeinschaftsaktion der Tochtergesellschaft Prophoto GmbH und deutscher Tageszeitungen, die aus der Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken ist und jährlich tausende Fotografen aller Altersgruppen zum Wettstreit motiviert.

Auf zur nächsten Runde – „Blende 2018“

Die Vorbereitungen zu „Blende 2018“ laufen auf Hochtouren, damit die nächste Runde nahtlos eingeläutet werden kann. Keiner der „Blende 2017“-Teilnehmer sollte enttäuscht sein, wenn er nicht unter den Siegern gelandet ist. Verlierer gibt es bei „Blende“ nicht! Für jeden Einzelnen hat es sich gelohnt, den Wettstreit und die Herausforderung anzunehmen, denn „Blende“ schafft die gewünschte Öffentlichkeit mit beeindruckenden Resonanzen, die pure Motivation für den weiteren fotografischen Tatendrang ist.

Welchen Zuspruch „Blende“ erfährt, zeigt unter anderem die Zugriffsstatistik auf die prophoto-online.de „Blende“-Galerie mit einer Auswahl an Einsendungen zu „Blende 2017“. Die Resonanz ist überwältigend. „Blende“ macht Fotografien öffentlich, im Internet und in Ausstellungen auf der photokina, in Oberstdorf oder in Zingst anlässlich von Fotofestivals, in Sparkassen, Rathäusern und beispielsweise Einkaufszentren. Und „Blende“ tourt in Form von Briefmarken um die Welt.

In Kürze bietet sich mit „Blende 2018“ allen Fotobegeisterten eine neue Chance, den fotografischen Wettstreit einzugehen. Aber nur wer mitmacht, kann gewinnen und dessen Fotografien können Bildgenießern vorgestellt werden.

Alle „Blende“-Teilnehmer der Finalrunde werden in Kürze von uns über ihr Abschneiden in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2017“ informiert.

Weitere Informationen zu „Blende 2017“:

Blende 2017: Über 80.000 Einsendungen – Der gefragte Fotowettbewerb

Blende 2017 – Blende 2017 – Fotografischer Nachwuchs zeigt hohes Maß an Kreativität

Galerie „Blende 2017“ – Preisträger

Galerie „Blende“ – Nachwuchs-Sonderpreisträger

Blende Informationen A-Z 02 / 2018

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden