Fotowettbewerb Blende: Wichtiges Zeitdokument - Lebensgefühl Jugend 2016

© Fotograf: Amelie Runkel, Gefühlsrausch, Blende-Fotowettbewerb Bildgalerie betrachten Amelie Runkel, Gefühlsrausch
Rausch. Die Umgebung blendet aus, was ich fühle, lass’ ich raus und genieße den Moment. Bevor er geht, weil die Zeit rennt, doch zum Glück bin ich noch jung, schaffe jetzt Erinnerungen an die ich oft noch denken werde. Wann wär sonst die Zeit dafür? Bald bin ich ein Arbeitstier, das Leben find‘ ich jetzt und hier. Rausch der Gefühle – wegen Dir.

Blende, der jährliche Fotocontest und damit die seit über 40 Jahren wiederkehrende Gemeinschaftsaktion von Tageszeitungen und der Prophoto GmbH, gilt seit ihrem Bestehen mit ihren Bildeinsendungen als wichtiges Zeitdokument. Die Bandbreite der thematischen Vorgaben an die Amateurfotografen ist weit gefächert und reichte in der Wettbewerbsrunde 2016 von „Beine aller Art“ und „Doppelt gesehen – Spiegelungen“ über „Magie des Alltags“ und „Ob’s stürmt, ob’s schneit, ob Sonnenschein – Wetterimpressionen“ bis hin zu „Schätze der Region“. Speziell für alle Nachwuchsfotografen bis 18 Jahre wurde das Sonderthema „Lebensgefühl Jugend 2016“ ausgeschrieben, deren Bildeinsendungen wir nachstehend auszugsweise im Fokus haben.

Mit der thematischen Vorgabe „Lebensgefühl Jugend 2016“ wollten die Veranstalter in Erfahrung bringen, was den Nachwuchs bewegt. Was sind die Glücksmomente der Jugendlichen und wie visualisieren sie diese, was beschäftigt und bewegt die Generation bis 18 Jahre und wie ist es um möglichen Ängste und Sorgen bestellt. Die Botschaften sind eindeutig. Gekonnt setzen sie Fotografien ein, die vielfach Worte überflüssig machen. Hervorzuheben ist, dass speziell der Nachwuchs die Fotografie für sich nutzt, um persönliche Botschaften und Ansichten zu vermitteln. Gerade wenn es nicht um die Visualisierung von Glücksmomenten geht, haben die Bildeinsendungen mit ihren Inhalten sehr viel Tiefgang. Auch, wenn die Fotografien verstärkt verstehen, die Sprache zu ersetzen, so gewinnen diese Bildeinsendungen zusätzlich durch die gewählten Bildtitel und Ausführungen. Große Ehrlichkeit und damit tiefe Einblicke sind garantiert. Blende eröffnet uns damit die große Chance, als Außenstehende in die Welt der Generation bis 18 Jahre entführt zu werden. Wir sollten hinsehen, ist doch damit ein größeres gegenseitiges Verständnis verbunden. Wir sprechen schon jetzt unseren großen Dank an alle jugendlichen Teilnehmer von Blende 2016 aus, die sich unserer thematischen Vorgabe stellten und Fotografien mit so viel Tiefgang einreichten.

Inzwischen hatten alle teilnehmenden Blende-Redaktionen ihren Einsendeschluss zu Blende 2016. Eine Teilnahme am diesjährigen Contest ist somit nicht mehr möglich.

Wie geht es nach dem Einsendeschluss weiter? – Nun ist Geduld angesagt!!!

Sofern noch nicht geschehen, tagen bei den Blende-Redaktionen in den nächsten Tagen die Jurys. Keine leichte Aufgabe bei den Bildeinsendungen, die zu den thematischen Vorgaben eingingen. Die „Blende“-Zeitungen werden zeitnah über ihre Entscheidungen in ihren Printausgaben und/oder über ihre Homepages und Social Media-Kanäle berichten.

Die von den teilnehmenden Blende-Redaktionen prämierten Aufnahmen gehen zusammen mit allen Beiträgen aller Nachwuchsfotografen bis 18 Jahre zur bundesweiten Endausscheidung von Blende 2016 an uns, die Prophoto GmbH. Hier tagt die Jury noch im Dezember. Mit der Bekanntgabe der Ergebnisse darf, auch bedingt durch die Feiertage, dann ab Januar/Februar 2017 gerechnet werden. So lange heißt es, sich zu gedulden. Wer in dieser Zeit nach fotografischer Inspiration sucht, dem empfehlen wir unsere „Blende 2016“-Galerie mit einer Auswahl an Bildeinsendungen zum laufenden Wettbewerb. Diese Galerie werden wir in den kommenden Tagen und Wochen um weitere Aufnahmen bereichern.

Blende Informationen A-Z 11 / 2016

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden