App GlamCam - Wie im echten Promileben

App GlamCam
Wer schon immer mal wissen wollte, was Paris Hilton macht, wenn sie auf einem Smartphone herumtippt – wahrscheinlich spielt sie Promi. Nachspielen erwünscht? Nichts leichter als das. Wer dabei sein will, besorgt sich die kostenlose App GlamCam für iPhone und iPad und weiß dann in kürzester Zeit, was die Sternchen machen: Knöpfe drücken, dass laut „Yeah!“ gerufen wird, ins Blitzlichtgewitter schauen und irgendwann den Auslöser drücken und schon rattert eine ganze Batterie Kameras los. Völlig verrückt, oder? Wie das Leben.

App GlamCam
GlamCam macht also jeden zum Star, der da vor dem iPhone steht. Ein Glitzerrahmen um die Bildvorschau zeigt es an. Darüber vier Button, alle mit „Yeah!“ beschriftet, alle in vier verschiedenen Farben und alle mit einem ähnlichen Effekt. Wer darauf drückt, wird angekreischt, und das in vier verschiedenen Lautstärken – dazu setzt im Vorschaubild augenblicklich ein simuliertes Blitzlichtgewitter ein. Das Beste: Der Schalter oben rechts, mit dem sich der Sound auch wieder ausschalten lässt. Sicherheitshalber sollte ein Finger auf dem Lautstärkeregler des iPhones verbleiben. Spaß macht es auf jeden Fall, je nach persönlicher Fasson dem einen oder anderen vielleicht sogar länger als die testweise angespielten 30 Sekunden. Zusammenfassend: Die erste Stufe dieser App ist ein Bilderrahmen mit Yeah!- und Glitzereffekt.

Drücken wir also den Kamera-Button. Es hört sich an, als werde in einer analogen Spiegelreflexkamera meterweise der Film durchgezogen. Wer nicht genug bekommt, macht Serienaufnahmen, indem er einfach auf dem Feuer-Button bleibt. Augenblicklich setzt wieder der Applaus ein, lässt sich aber auch wieder ausschalten. Die Bedienelemente drehen sich übrigens mit. So sieht der User nicht nur immer den Auslöseknopf, den eine stilisierte Kamera ziert, korrekt, sondern auch alle vier „Yeah!“-Knöpfe. Es sei nur sicherheitshalber angemerkt: Diese App macht tatsächlich Fotos, auch in Serie.

App GlamCam
In Stufe zwei bietet GlamCam dann noch eine nette kleine Auswahl an verschiedenen Filtern, die alle zum Glück ein Vorschaubild zeigen. So muss sich niemand Gedanken machen, was sich hinter dem Filter „Berlin“ oder „California“ wohl verbergen mag. „Sunset“ ist da noch klar, es wird eine Aufnahme bei Sonnenuntergang simuliert. Schließlich können dann um das eigene Konterfei auch noch Blitzlichter eingebaut werden. Oder der Schattenriss einer jubelnden Menge („Disco“).

Wer so berühmt ist, der muss das auch der Welt mitteilen. Twitter, Facebook und E-Mail stehen zur Auswahl. Größtes Handicap dieser App: Der Sound lässt sich natürlich nicht mit exportieren. Den Empfängern bleibt also der Star-Auftritt in gewisser Weise versagt. Da hilft nur ein persönlicher Besuch.

GlamCam für iPhone und iPad (gratis), ab iOS 5.0
Downloadgröße 7,1 MB, Entwickler: Axonic. Aktuelle Version 1.3
http://itunes.apple.com/de/app/glamcam/id507195018?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 07 / 2012

14 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
1 Kommentare

Diese App ist der Wahnsinn. Der Autor hat Recht. Klimbim aufm Handy.

von Andreas Gugau
20. Juli 2012, 17:02:09 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden