Apple iPad App iPicEd - Bildbearbeitung

Farbbalance - App iPicEd für iPad Bildgalerie betrachten

"Farbbalance"

Der Name ist der heutigen Zeit geschuldet und kommt etwas kryptisch daher: iPicEd. Wobei das „Ed“ für Editor steht und damit schon klar wird, um was es sich dabei handelt. iPicEd ist ein Bildbearbeitungsprogramm für das iPad, mit dem sich Bilder anpassen, verfremden und beschriften lassen – auf dass dem Spieltrieb keine Grenzen gesetzt werden.

iPicEd ist keine klassische Bildbearbeitung, hat aber Elemente davon. So lassen sich Bilder zumindest grundlegend anpassen in Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Farbbalance. Wer seine Fotos drehen oder beschneiden möchte, der muss allerdings auf eine andere App zurückgreifen. Das Programm iPicEd bietet dafür einen Farbkasten, mit dem sich Solarisation nachstellen lässt, Fotos in grün-, blau- oder rotgetünchte Aufnahmen umwandeln lassen. Auch mehrere Effekte lassen sich nacheinander anwenden und so verfremdete Bilder weiter umgestalten.

Eine ganze Reihe von Filtern ermöglicht nach der Farbanpassung (oder davor oder auch unabhängig davon) spezielle Effekte. Unter anderem gibt es die bekannte Möglichkeit, Bilder wie aus einem Nachtsichtgerät aussehen zu lassen. Aber auch ein Negativ lässt sich im Handumdrehen aus einem Bild erstellen. Ganz nett ist das Verzerren mittels Strudel, Kissen oder in der Form eines verzerrten Spiegels. Wer nach all den Filtern noch nicht genug hat, kann hier zusätzliche Möglichkeiten ausprobieren.

Weil Bilder im Rahmen besser wirken, gibt es eine ganze Reihe knalligbunt bemalter Rahmen. Auch hier gilt: Ein eingerahmtes Bild kann in den nächsten Rahmen eingebaut werden. Leider haben all die Rahmen das Format eines Tischaufstellers und sind im Hochformat. Das Bild muss also entsprechend beschnitten werden, es lässt sich aber leicht mit dem Finger an die richtige Stelle rücken und auch vergrößern beziehungsweise verkleinern, ohne dass dafür extra irgendwelche Schaltflächen gedrückt werden müssen.

All die Rahmen mit ihren knalligen Farben passen dann auch wunderbar zu den Overlay-Effekten, mit denen Ballone, Blumen oder Naturmotive auf das Bild gelegt werden können. Tipp: Erst die Overlay-Effekte nutzen und dann das Bild in den Rahmen einpassen, sonst sind viele der Effekte nur auf dem Rahmen abgebildet und in den wilden Mustern dann kaum zu sehen.

Textfelder lassen sich natürlich auch noch einbauen und entsprechend anpassen. Wird eine Hintergrundfarbe gewählt, ist das Textfeld scharf abgegrenzt, es gibt aber auch die Möglichkeit, durch mehrfaches Antippen des Helligkeitbalkens in der Farbauswahl, den Hintergrund transparent zu lassen.

Wenn das Bild dann womöglich noch mit einem Filzstift-ähnlichen Rand versehen worden ist, kann es entweder gespeichert oder bei sozialen Netzen hochgeladen werden. Sehr angenehm ist die Option, dass das Programm die Zugangsdaten, beispielsweise für facebook, nicht dauerhaft speichert. Wenn alles nichts geworden ist, wird mit dem Recycle-Button das Originalbild wieder hergestellt. Und zwar ohne weitere Nachfrage.

iPicEd für iPad (2,39 Euro), ab iOS 3.2
Downloadgröße 15,9 MB, Entwickler: Sunaira. Aktuelle Version 1.0.6
http://itunes.apple.com/de/app/ipiced-for-ipad/id376995912?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 07 / 2011

129 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden