Camera+ - Eine App mit klaren Ansagen

Camera+ - Edit Bildgalerie betrachten

Camera+ – Edit

Mit Camera+ gibt es jetzt eine App für iPhone und iPad, die den Benutzer bei der Bearbeitung nicht im Nebel verwirrender Begriffe herumstochern lässt, sondern klare Ansagen macht. Mehr Belichtung, weniger Belichtung oder vielleicht gar Blendenzahlen zur Auswahl – wer am iPhone einfach nur seine Bilder aufpeppen will, hat meist nicht vor, sich durchs fotografische Fachvokabular zu kämpfen. Englisch sollte man aber können, wer Camera+ verwenden will.

Wer den Reiter „Edit“ auswählt, findet unten am Monitor ein kleines Menü aus fünf Feldern. Beim iPad ist das Menü links, da die App primär für das iPhone konzipiert ist und deshalb die Drehung verweigert. Wer sein iPad also schräg aufstellt, hat die App immer liegend vor sich. In diesem Menü finden sich Werkzeuge zum Beschneiden von Fotos, zum Drehen und auch noch einige Rahmen. Soweit ist das nicht überraschend, vielleicht abgesehen davon, dass die Filter in vier sinnvolle Kategorien sortiert sind. So finden sich alle Filter für kaputte Farben an einer Stelle, unter Retro kann der User wählen zwischen Lichteinfall und Lomographie und um dem allen noch eine Krone aufzusetzen, kann für 0,79 Euro ein Set mit Filtern freigeschaltet werden, das „I love Analog“ heißt und all das beinhaltet, was der Fotograf früher verhindern wollte, wenn er einen Film belichtet hat. Natürlich gibt es dabei nicht nur solche Filter, die fotografische Unfälle nachstellen, sondern solche für Schwarzweiß oder Crossen.

Der interessanteste Spielplatz allerdings verbirgt sich hinter der Schaltfläche „Scenes“. Denn damit können Bilder tatsächlich optimiert werden. Und Camera+ bietet eben nicht Schieberegler, um Sättigung, Belichtung und ähnliches anpassen zu können, sondern fertige Pakete für Strand, Porträts, Landschafts- und Nachtaufnahmen, Klarheit und anderes. Für genaue Bildbearbeitungen ist das natürlich nicht gemacht, aber dafür eignet sich ein Tablet oder iPhone ohnehin nicht. Und für die schnelle Anpassung zwischen zwei Straßenbahn-Stationen, ist diese App perfekt. Nicht alle Fotos eignen sich für alle Filter, aber wer einen Sonnenuntergang fotografiert hat und das Bild verbessern möchte, erhält ein gutes Ergebnis. Zumal auch echte Sorgenfälle behandelt werden können, beispielsweise Bilder, die Personen im Schatten zeigen oder falsch belichtete Fotos, weil das Licht frontal von vorne in die Kamera geschienen hat.

Mit Camera+ können nicht nur bereits vorhandene Fotos bearbeitet werden. Das kleine Programm kann auch als Kamera-App eingesetzt werden. Dabei kann in der Vorschau der Fokus mittels Antippen des gewünschten Bereichs gelegt werden. Außerdem lässt sich die Belichtung damit optimieren.

Wer seine Bilder mit Camera+ teilen möchte, kann sich das Starten jedes einzelnen Dienstes sparen. Die Foto-App kann Facebook, Twitter und Flickr gleichzeitig bedienen und wer will, kann seine Bilder auch über mehrere Nutzer-Konten gleichzeitig verteilen. Dass es möglich ist, das Bild lokal zu speichern oder per E-Mail zu versenden, ist schon selbstverständlich, das Bereitstellen des Bildes via Web-Link aber etwas Besonderes.

Denn Camera+ liefert gleich einen Hosting-Service mit. Auf Fingertipp wird das Bild hochgeladen und kurze Zeit später ein dazu passender Link zu camerapl.us angezeigt. Dort ist das Foto dann sofort verfügbar und für alle, die den Link kennen, einsehbar.

Camera+ für iPhone und iPad (0,79 Euro), ab iOS 4.0
Downloadgröße 20,9 MB, Entwickler: Tap Tap Tap. Aktuelle Version 3.0.2
http://itunes.apple.com/de/app/camera+/id329670577?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 08 / 2012

3 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden