Foto-App Autoglossy HD - Spiegelung mit viel heißer Luft

Foto-App Autoglossy HD - Beispielbild
Foto-App Autoglossy HD – Beispielbild
Was verbirgt sich hinter einer Bildbearbeitungs-App, die satte 346 Megabyte groß ist und nur eine Funktion kann? Um es vorwegzunehmen: eine gute Idee, aber eine denkbar schlechte Umsetzung. Autoglossy HD für das iPad enttäuscht auf der ganzen Linie.

Foto-App Autoglossy HD - Filterauswahl
Foto-App Autoglossy HD – Filterauswahl

Es ist eigentlich eine nette Idee: Eine Sammlung aus Filtern, die Bilder so verändern, als wären sie durch Glasscheiben hindurch aufgenommen. Da kommen Spiegelungen dazu, Muster, reduzierte Farben, einfach Bilder mit ganz besonderem Charme. Autoglossy HD aus Apples App Store liefert genau das. Allerdings ist das Programm lieblos zusammengeschustert und außerdem mit seiner sagenhaften Größe nicht wert, so viel vom wertvollen Speicherplatz auf dem iPad einzunehmen.

Es geht mit der Einführung, Englisch Introduction, los. Da werden drei Beispielbilder gezeigt, von einer Erklärung ist weit und breit nichts zu sehen. Man muss also loslegen, Start drücken, wird aufgefordert, ein Bild auszusuchen und sieht als nächstes eine Auswahl der Filter. Dass die Vorschau nicht das tatsächlich verwendete Bild zeigt – geschenkt. Ein Filter ausgewählt und dann kommt der User auch zurück zum eigentlichen Foto.

Foto-App Autoglossy HD - Arbeitsumgebung
Foto-App Autoglossy HD – Arbeitsumgebung
Dort sieht man sich einer Reihe von Schaltflächen konfrontiert, die mit ihren bunten Farben noch aus der Anfangszeit des Internets stammen könnten. Die nicht gerade verständliche Beschriftung spricht Bände. „Save“ und „E-Mail“ sind ja noch klar. „Change“ ruft nochmals die Filterauswahl auf, mit „More“ wird der nächste Filter über den bestehenden gelegt. Achtung: Das lässt sich schon nicht mehr rückgängig machen. Wer auf „Redo“ tippt, landet wieder auf dem Startbildschirm. Wer „Prev“ oder „Next“ tippt, also vor oder zurück, wechselt nur innerhalb der verschiedenen Filter. Immerhin 50 stehen zur Auswahl.

Mit einigen Schiebereglern lässt sich die Intensität der eingeblendeten Glasscheibe ändern, Kontrast, Sättigung und Helligkeit wirken auf das eigentliche Bild, allerdings nicht gerade mit Feingefühl. Da fehlten bei der Entwicklung der App offenbar grundlegende Kenntnisse über den Umgang mit Bilddateien. Ohnehin fragt man sich früher oder später, wozu das Programm so riesig ist.

Dem Ganzen setzt dann noch die Speicherfunktion die Krone auf. Denn da werden Bilder mit der lächerlichen Auflösung von 1.024 × 768 Pixel abgespeichert und das, während die aktuelle Auflösung des neuen iPads mit Retina Display bereits das Doppelte beträgt und die eingebaute Kamera fünf Megapixel liefert.

Autoglossy HD für iPad (2,39 Euro), ab iOS 4.0
Downloadgröße 346 MB, Entwickler: Shu Mei Ling. Aktuelle Version 1.0
https://itunes.apple.com/de/app/auto-glossy-hd/id566827439?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 01 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden