Foto-App Camera Awesome - Die bessere iPhone-Kamera

Foto-App Camera Awesome - Die bessere iPhone-Kamera
Alle Smartphones haben eine eingebaute Kamera. Und die Bilder daraus – sind meistens leicht zu erkennen. Das übliche Problem: Es wird irgendwie belichtet und alles ist scharf. Dabei geht es auch besser, man braucht nur das richtige Werkzeug. Die Foto-App Camera Awesome ist so ein Werkzeug, mit dem der Fotograf eine gewisse Kontrolle über seine Aufnahmen erhält.

Die App ist sehr übersichtlich aufgebaut und fast schon selbsterklärend. Auf der linken Seite des Aufnahmefeldes erscheinen vier Symbole, von denen zweifelsfrei das obere das wichtigste ist. Denn damit wird eine Wasserwaage ins Bild eingeblendet. Noch nie war es so einfach, gerade Fotos zu machen. Darunter gibt es die Möglichkeit, verschiedene Raster einzublenden, um so die Bildkomposition zu erleichtern und schließlich noch eine kleine Sammlung aus neun Filtern.

Wirklich interessant wird es aber auf der rechten Bildseite. Denn über dem Auslöser ist ein eher unscheinbarer Button, mit dem sich die Kamera einstellen lässt. Es gibt eine Serienbildfunktion in zwei Geschwindigkeiten, einen Intervallauslöser und einen Timer. Bei beiden lässt sich die Zeit individuell einstellen. Eine Option verspricht einen Bildstabilisator, der auch einigermaßen gut funktioniert.

Soweit, so gut. Das beste aller Features ist aber die Möglichkeit, die Belichtung und den Fokuspunkt manuell einzustellen und beides auch zu fixieren. Wer mit einem Finger auf das Bild geht, kann Fokus und Belichtung auf eine Stelle festlegen. Wird die Markierung ein zweites Mal angetippt, wird der Wert gespeichert. Wer aber mit zwei Fingern auf das Display tippt, erhält zwei Markierungen, die dann nach Wunsch verschoben und auch fixiert werden können. Das grüne Viereck markiert dabei den Fokuspunkt, auf den scharf gestellt wird, der blaue Kreis ist der Punkt, für den die korrekte Belichtung ermittelt wird.

Foto-App Camera Awesome - Die bessere iPhone-Kamera
Ist das Bild im Kasten, ist das die halbe Miete. Die andere Hälfte gibt es in der Bearbeitung. Im Menüpunkt „Awesomize“ verbirgt sich zum Beispiel eine Tafel, mit der Kontrast, Dynamik, Farbtemperatur und Schärfe eingestellt werden können. Oder alles auf einmal und automatisch mit verschiedener Intensität, indem der große Regler verschoben wird. Dazu gibt es jede Menge Filter und Effekte, die meisten davon muss der User allerdings extra kaufen. Eine Vorschau gibt es aber auch ohne Kauf. Das gleiche gilt für Rahmen, auch hier wird eine kleinere Auswahl kostenlos mitgeliefert, der Rest ist kostenpflichtig.

Interessante Details liefert im Bearbeitungs-Modus übrigens die Info-Schaltfläche. Dort werden die Aufnahmeparameter angezeigt, wie Blende und Verschlusszeit sowie ISO-Zahl, es wird ein Histogramm geliefert und, dank der Ortungsfunktion (sofern diese aktiviert ist), gleich noch eine Landkarte, wo das Bild aufgenommen wurde.

Auch Videoaufnahmen sind mit dieser App möglich. Und damit auch wirklich niemand zu spät kommt, beginnt die App schon mal vor dem Antippen des Auslöseknopfs mit der Aufnahme. Damit ist dann auch das im Video festgehalten, was der Betrachter im Film will, – wenn er schnell den Button drückt, sobald das Ereignis eingetreten ist.

Natürlich sind auch entsprechende Verknüpfungen zu sozialen Netzwerken eingebaut. Wer seine Bilder gleich der ganzen Welt mitteilen möchte, kann auch verschiedene Verteilwege fest einprogrammieren und muss dann nur noch einen Button drücken, um alle Kanäle gleichzeitig zu bedienen.

Camera Awesome für iPhone und iPad (gratis) ab iOS 5.0, Downloadgröße 49 MB, Entwickler: SmugMug Software. Aktuelle Version 1.1.4
https://itunes.apple.com/de/app/camera-awesome/id420744028?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 08 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden