Foto-App ColorTrue - Echte Farben auf dem Mobilgerät

Die App funktioniert nur mit der richtigen Hardware
Die Farbdarstellung bei Smartphones und Tablets gleicht eher einem Glücksspiel als einer exakten Wissenschaft. Denn: Während sich Monitore kalibrieren lassen, ist der Besitzer eines mobilen Geräts auf die Einstellungen des Herstellers angewiesen – von der Serienstreuung mal ganz zu schweigen. Die Foto-App ColorTrue schafft hier Abhilfe – die richtige Hardware voraussetzt.

Messen der Farben
Wer sein Mobilgerät mithilfe von ColorTrue kalibrieren möchte, braucht dazu die Hilfe eines Computers und die Hardware aus dem Haus X-rite. Derzeit werden ColorMunki Smile, ColorMunki Display, i1Display Pro und i1Pro 2 unterstützt. Diese Geräte liefern die Daten für die Kalibrierung und das funktioniert auch richtig gut. Vorausgesetzt, iPad und Computer befinden sich im selben Netzwerk und auf dem Computer sollte die passende Software zur Monitorkalibrierung auch installiert sein. Aber das wird sie wohl sein, denn wer ein solches Gerät besitzt, wird es ja auch schon einmal benutzt haben.

Nach wenigen Minuten ist die Kalibrierung erledigt
Wie funktioniert das Ganze dann? Das iPad oder iPhone stellt eine Verbindung zum Computer her, beziehungsweise das übernimmt die Foto-App. Gleichzeitig muss die Hardware am Computer angeschlossen und betriebsbereit sein, alles Weitere ist dann kein Hexenwerk. Auf dem Touchscreen des Mobilgeräts erscheint ein Feld, auf den das Kalibrierungsgerät gelegt werden muss, anschließend wird ein Messzyklus durchlaufen, was in etwa drei Minuten dauert. Die Übertragung des Farbprofils auf das Mobilgerät funktioniert automatisch, man muss nichts weiter unternehmen, nur abwarten, bis Vollzug vermeldet wird. Da die Kalibrierung einige Minuten dauert, sollte das automatische Abschalten für diese Zeit abgestellt werden, nicht dass auf halber Strecke plötzlich der Touchscreen dunkel wird.

Optionen für Umgebungslicht
So gut und einfach wie das funktioniert, muss doch auch noch irgendwo ein Haken sein. Ist er natürlich auch. Denn nur wenige Apps können mit dem Farbprofil umgehen. Im Prinzip wird es dadurch möglich, Bilder in passenden Farben anzuschauen, am besten und fast ausschließlich in der App ColorTrue selbst. Diese liest das passende Farbprofil für den Touchscreen aus.

Immerhin gibt es beim Betrachten ein paar Extras. So kann beispielsweise das Umgebungslicht beachtet werden – oder eben auch nicht. Außerdem ist es möglich, das Bild mit und ohne Farbkorrektur zu betrachten, quasi als Bestätigung, dass es eine gute Idee war, die App herunterzuladen und zu nutzen.

Verschiedene Farbprofile
Daneben gibt es noch einige sinnvolle Features. So lassen sich verschiedene populäre Farbprofile wie sRGB und Adobe RGB simulieren, ebenso eine Druckausgabe. Wobei sich dann schon die Frage stellt, ob es Sinn macht, ein Foto auf einem Smartphone oder Tablet in einer Druckvorschau zu sehen. Schließlich ist es nicht wirklich üblich, Bilder vom iPhone für einen farbverbindlichen Druck an einen Drucker zu senden. Denn die meisten Bilder, die auf dem iPhone landen, sind entweder von Grund auf kleingerechnet oder werden von der iTunes-Software komprimiert. Das sind nicht gerade die besten Voraussetzungen, um damit ernsthaft arbeiten zu können.

ColorTrue für iPhone und iPad (gratis), ab iOS7.0
Downloadgröße 54,7 MB, Entwickler: Pantone, Aktuelle Version 1.0.1
https://itunes.apple.com/de/app/colortrue/id773486990?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 07 / 2014

8 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden