Foto-App MyPics - Sortieren und bearbeiten

Foto-App MyPics - Bearbeitungsmenü
Es ist so eine Sache mit den Bildern auf dem Smartphone oder Tablet. Man sortiert sie in Ordnern, aber wer beispielsweise ein kleines Album mit den Highlights des Jahres erstellen möchte, muss die Bilder entweder kopieren und dann per Hand einen neuen Ordner anlegen – oder zur Foto-App für iPhone und iPad MyPics greifen. Denn damit lassen sich Bilder nicht nur in Ordnern zusammenfassen, sondern gleich auch noch bearbeiten. Praktischer geht es kaum.

Die App begrüßt den User zwar mit Englisch, aber, wenn es dann ans Eingemachte geht, sind die Schaltflächen in Deutsch beschriftet. Das erleichtert das Zurechtfinden, schließlich bietet MyPics jede Menge Einstellmöglichkeiten für Fotos. Das Erstellen eines Albums ist denkbar einfach. Album-Button antippen (das Programm weist beim ersten Start darauf hin), Bilder lassen sich jederzeit hinzufügen oder wieder entfernen. Beim Betrachten einzelner Bilder überaus nett ist der Info-Button unten rechts, damit lassen sich die Exif-Daten des Fotos einblenden, beispielsweise Datum und Kameraeinstellungen. In diesem Feld lassen sich außerdem Notizen hinzufügen.

Foto-App MyPics - Filter Auswahl
Wer in der Einzelansicht eines Fotos auf „Edit“ tippt, kommt ins Bearbeitungsmenü. Das ist übersichtlich angelegt, die Beschriftung leicht verständlich, zudem sind alle wichtigen Werkzeuge vorhanden. Hervorhebenswert ist in jedem Fall das Zuschneidewerkzeug, das auch das Geraderichten mittels Schieberegler und eingeblendetem Gitter kinderleicht macht. Auch sonst sind die Einstellungen in sehr kleinen Schritten möglich, was genaues Arbeiten vereinfacht.

Clever gelöst ist das Werkzeug, mit dem einzelne Bildbereiche aufgehellt werden können. Dem User stehen verschiedene dicke Pinsel zur Verfügung, der entsprechende Bereich wird markiert und dann automatisch eine Nuance aufgehellt. Da dauert es natürlich eine ganze Weile, bis tiefe Schatten wirklich hell werden, aber dafür ist eine solche Bildbearbeitung ja auch nicht gemacht. Damit sollen Korrekturen durchgeführt werden und das gelingt wirklich gut.

Foto-App MyPics - Album teilen
Auch das Textwerkzeug kann überzeugen. Zuerst wird der Text eingegeben, dann können Farbe und Position bestimmt werden. Wer sein Bild noch mit Stickern aufpeppen möchte, kann ein zusätzliches Package kostenfrei installieren. Und natürlich fehlen nicht die inzwischen fast überall vertretenen Filter, um Bilder im Lomo-Style erstellen zu können.

Die App MyPics bietet aber noch mehr als die Bildbearbeitung. So kann man sich die Bilder in einem Kalender nach Datum sortiert anzeigen lassen, es gibt eine Suche, um Fotos durchsuchen zu können und als wirklich wichtiges Plus auch noch die Möglichkeit, die Bilder hinter einem vierstelligen Zahlencode wegzusperren.

Einzig das Teilen der Alben könnte noch ein bisschen breiter aufgestellt sein. Die Bilder können in die Dropbox geladen werden, allerdings fehlt eine Verknüpfung zu sozialen Netzwerken oder – ganz profan – zu E-Mail. Das Teilen einzelner Bilder ist dagegen kein Problem, die Verknüpfungen zu sozialen Netzwerken sind eingebaut.

MyPics für iPhone und iPad (gratis), ab iOS 4.3
Downloadgröße 10,6 MB, Entwickler: AppStair, Aktuelle Version 1.4.1
https://itunes.apple.com/de/app/mypics-powerful-photo-viewer/id504793067?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 02 / 2013

2 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden