Foto-App Studio Design - Sozial um jeden Preis

Studio Design, Fertiges Bild Bildgalerie betrachten

Es gibt Apps, die versprechen zumindest einen einigermaßen tauglichen Funktionsumfang und das eine oder andere nette Feature. Das großflächige Teilen in sozialen Netzwerken zum Beispiel. Studio Design ist so eine App für iPhone und iPad. Gratis obendrein. Aber um es gleich vorwegzunehmen: Der Download lohnt nicht.

Rahmen, Schnitte und Schrift liefert das kleine Programm mit. Immerhin schlägt damit ein Download-Volumen von mehr als 18 Megabyte zu Buche. Das ist schon ordentlich. Was dafür dann aber geboten wird, ist schon sehr dünn. Es gibt Rahmen, klar, es gibt auch Passepartouts, wie beispielsweise Ovale, Vierecke und andere Formen, auch einige nicht ganz so gewöhnliche. Aber dann? Dann hat der User das eine oder andere angewandt und merkt plötzlich: Das passt ja gar nicht ums ganze rechteckige Bild herum. Da ist entweder Luft zwischen Bild und Rahmen oder – mindestens genauso hässlich – das Bild schaut auf der Seite aus dem Rahmen oder Passepartout heraus.

Jetzt liefert Studio Design eine kleine Reihe von Bearbeitungs-Tools mit. Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung und noch einige andere Parameter lassen sich mit Schiebereglern anpassen. Wirklich logisch ist die Erklärung der Symbole nicht, aber ein paar Mal hin und her probiert und dann hat man das herausgefunden. Die Umsetzung allerdings ist eher schlecht als recht. Auch zu diesem Preis, also gratis, gibt es wirklich brauchbare Bildbearbeitungen für iOS-Geräte, die nicht zwingend wie eine Bearbeitung mit Störfiltern aussehen. Stichwort Störfilter: Sind natürlich vorhanden. Wirklich brauchbare Filter gibt es dagegen keine.

Bei den „Overlays“ gibt es dann wirklich ein volles Paket, Linien, Rahmen, Schrift und so weiter. Farben lassen sich anpassen, Größen tatsächlich verändern und das Ganze ist dann jeweils in Fünf-Grad-Schritten drehbar. Soweit so gut. Was schmerzlich vermisst wird, ist ein Zurück-Button. Einzelne „Overlays“ lassen sich löschen, aber die Option, einen Schritt zurück zu gehen, die sucht der User vergebens.

Endgültig ins Aus schießt sich die App allerdings gleich bei der ersten Inbetriebnahme. Denn wer Studio Design nutzen will, muss erst einmal der hauseigenen Community beitreten und – so haben wir das verstanden – das Bild dort veröffentlichen, bevor es die Option gibt, das bearbeitete Bild lokal zu speichern. Was mit den Bildern in der Community geschieht, wo die gespeichert werden, wer sie anschauen kann: Wir haben darauf verzichtet, uns durch seitenweise Nutzungsbedingungen zu quälen. Ist das Bild aber veröffentlicht, kann es auch in sozialen Netzwerken geteilt werden. Das können fast alle anderen Programme aber auch, ohne eine erzwungene Veröffentlichung in irgendeiner fragwürdigen Sammlung. Als Krönung fällt später auf, dass die App offenbar versucht hat, an die Facebook-Chronik zu posten. Möglicherweise hat sich der Tester vertippt, aber wenn, dann nur versehentlich.

Studio Design für iPhone und iPad (gratis), ab iOS 6.0
Downloadgröße 18,6 MB, Entwickler: Overlay Studio. Aktuelle Version 1.1.1
https://itunes.apple.com/de/app/studio-design/id671866502?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 10 / 2013

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden