100 Cameras in 1: App für iPad

100 Cameras in 1 für iPad Bildgalerie betrachten

Lomo-Kameras

Eine App, die Schieberegler für Yin und Yang hat, gehört sicher nicht zu den exakten Wissenschaften. Aber in der Lomographie ist ohne hin nichts exakt. Wer mit Effekten spielen oder Bilder ganz nach persönlicher Stimmung anpassen möchte, ist mit 100 Cameras in 1 für das Apple iPad richtig bedient. Und 100 verschiedene Effekte lassen ausreichend Raum für Kreativität und Spielerei.

Die App ist zwar nur in Englisch erhältlich, aber wie das mit Yin und Yang so ist, der digitale Lomograph kann einfach mal loslegen. Entweder mit einem Foto aus dem Speicher oder einer frischen Aufnahme aus der Kamera des iPad 2. Die Funktionen erschließen sich von selbst. In Wirklichkeit müssen Effekte mit dem Namen „Der Wind, der einen bekannten Duft mitbrachte“ (the wind that brought in a familiar smell) nicht wirklich übersetzt werden. Geboten werden Farbstörungen, Streifen, Verwischen, Überlagerungen und andere Dinge, die sich der Lomograph wünscht.

Sehr nett ist, dass der Lomograph sofort eine Vorschau des Effekts erhält, sobald er auf den Button „Effects“ drückt. Aus einer langen Liste mit Vorschaubildern lässt sich bequem der passende Effekt auswählen, mit Yin und Yang (dabei werden Textur und Überlagerung des Bildes in ihrer jeweiligen Stärke geändert) anpassen, Helligkeit und Kontrast steuern und schließlich bei Bedarf noch ein geheimnisvolles Leuchten (glow) hinzufügen. Wer keine Lust auf Vorschaubilder hat, kann einfach mit einer Wischbewegung auf dem Bild einen Effekt nach dem nächsten anschauen.

Wem das alles noch nicht reicht, der kann außerdem seine Bilder mit einer Vignettierung zum Rand hin abdunkeln. Die Effekte lassen sich alle stufenlos regeln (außer „glow“), so dass auch dezente Eingriffe ins Bild möglich sind – so denn gewünscht. Die App kommt auch mit einigermaßen großen Bildern gut zurecht, der Effekt wird sofort angezeigt. Außerdem lassen sich Bilder mit der Kamera des iPad2 direkt in der App aufnehmen. Praktisch ist dabei, dass es einen Reset-Button gibt, der den aktuell verwendeten Filter wieder aus seiner Ausgangsposition zurücksetzt.

Und da auch eine Spielerei mit 100 verschiedenen Effekten irgendwann ausgereizt sein könnte, wird die nette Möglichkeit mitgeliefert, einen zweiten Effekt auf den ersten zu setzen. Einfach „add effect“ drücken und schon gehts wieder von vorne los, dieses Mal mit dem bereits veränderten Bild.

Außer der Option, die bearbeiteten Fotos zu speichern, bietet die 100 Cameras in 1-App auch viele Möglichkeiten, die Welt an den Ergebnissen teilhaben zu lassen. Facebook, Twitter, Dropbox und SmugMug können direkt aus der App bedient werden. Außerdem kann das zur Lomographie gemachte Bild auch direkt aus dem Programm an einen Drucker gesendet werden.

100 Cameras in 1 für iPad (2,39 Euro), ab iOS 4.2
Downloadgröße 38,3 MB, Entwickler: SIC Media. Aktuelle Version 1.0
http://itunes.apple.com/de/app/100-cameras-in-1-for-ipad/id419438712?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 06 / 2011

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden