InstaPicFrame - Das Rahmenwunder im Quadrat

InstaPicFrame - Rahmenauswahl
InstaPicFrame – Rahmenauswahl
Wäre der Spruch nicht schon von einer Schokoladenmarke belegt, man müsste einfach festhalten: quadratisch, praktisch, gut. Das Quadrat ist die perfekte Form und InstaPicFrame die perfekte App, um Bilder wirkungsvoll zu präsentieren. Das kleine Programm aus Apples Appstore für iPhone und iPad macht Spaß und liefert alles mit, was man braucht, um glücklich zu sein.

Eigentlich ist die Bedienung ganz simpel. Rahmen auswählen, Bilderanzahl und deren Anordnung auswählen, und dann nur noch die Bilder einfügen. Hört sich einfach an, ist es auch, bietet aber schier unendlich kreative Möglichkeiten für alle, die gern Fotocollagen machen. Und diese App ist wirklich durchdacht. Wer sie erstmals startet, bekommt eine kurze Einführung angezeigt, die sich auch jederzeit wieder über den Info-Button aufrufen lässt.

InstaPicFrame - Rahmenbearbeitung
InstaPicFrame – Rahmenbearbeitung
Im ersten Schritt wählt der User seinen Rahmen. Farbe, Art, Form, es stehen mehr als 50 verschiedene Typen zur Auswahl, außer klassischen Rahmen, auch solche, bei denen es aussieht, als habe eine Glasscheibe ein Loch. Der Rahmen kann später jederzeit noch geändert werden. In der oberen Hälfte wird angezeigt, wie die Bilder angeordnet werden können. Und weil zwei oder drei Bilder in einem Quadrat ja jeder kann, gibt es auch die Möglichkeit, neun Fotos in einen Rahmen zu packen. Die Bilder werden dann im nächsten Schritt eingefügt, entweder aus schon gespeicherten Bildern oder frisch aufgenommen mit der Kamera des Tablets oder Smartphones. Damit wären dann die ersten beiden Schritte erledigt, aber jetzt geht es ja erst richtig los.

InstaPicFrame - Bildbearbeitung
InstaPicFrame – Bildbearbeitung
Denn InstaPicFrame liefert gleich noch einen Kasten mit Effektfiltern mit. Damit kann die Farbtemperatur angepasst werden, es ist möglich, ein Negativ zu erzeugen oder einen Sepiafilter über das Bild zu legen. Das funktioniert für jedes der Bilder einzeln und individuell.

Das ganze Werk kann dann noch mit einer Beschriftung versehen werden. Der Text kann praktisch ohne Einschränkung verändert werden, sowohl in Farbe, Größe als auch Stil und er lässt sich an jede beliebige Stelle der Collage verschieben. So wird jedes Werk noch ein bisschen individueller. Das Beste daran: Es können auch mehrere Textfelder eingebaut werden, einfach mit dem grünen Plus im Textbearbeitungsmenü ein weiteres Textfeld einblenden.

Bei einer App, die quasi perfekt ist, fehlen dann natürlich auch nicht die Möglichkeiten, das fertige Bild der Welt zu präsentieren. Speichern ist möglich, klar, der Versand per Mail auch. Außerdem sind Links zu Facebook, Twitter und Flickr gleich mit eingebaut.

InstaPicFrame im Appstore für iPhone und iPad (0,79 Euro), ab iOS 4.0
Downloadgröße 21,6 MB, Entwickler: Adam Wu. Aktuelle Version 1.3.6
http://itunes.apple.com/de/app/instapicframe-pro-picture/id524622747?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 09 / 2012

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden