Kostenloses Apple iPad App: Effects HD

App Effects HD für das iPad - Bildauswahl Bildgalerie betrachten “Bildauswahl”

Bei der Masse an Fotos, die heutzutage gemacht und anschließend elektronisch verschickt werden, kann es nicht schaden, wenn die eigenen Bilder ein wenig auffallen und sich so von der Masse abheben. Die App Effects HD für das iPad bietet eine einfach zu bedienende Oberfläche, mit der Bilder verändert oder mit Rahmen verziert werden können. Die Grundversion ist kostenlos, es lohnt allerdings, eines der beiden kostenpflichtigen Upgrade-Pakete (Amateur oder Professional für 1,59 Euro beziehungsweise 2,39 Euro) zu kaufen.

Die App Effects HD für das iPad ist zwar komplett in Englisch gehalten, allerdings ist sie mit so wenigen verschiedenen Bedienelementen ausgestattet, dass sie sich auch ohne Sprachkenntnisse problemlos bedienen lässt. So bietet der Startbildschirm nur zwei Möglichkeiten: Entweder ein Foto mit der Kamera des iPad 2 aufnehmen oder aber ein Bild aus der Galerie der gespeicherten Bilder auswählen. Und dann kann es schon losgehen.

Unter „Filters“ verbergen sich all die Filter, unter „Frames“ eine ganze Reihe von Rahmen. Besonderer Trick: mehrere Filter übereinander legen. In der Amateurversion lassen sich zwei Filter kombinieren, in der Professionalversion des Programms unendlich viele. Damit nicht immer der erste Filter wieder ausgetauscht wird, muss die „Multilayer“-Option aktiviert werden. Mittig am oberen Bildrand und mit einem Plus gekennzeichnet, ist der Button leicht zu finden.

Die Filter entsprechen in etwa den Effekten, wie sie in der Lomographie gewünscht sind. Schwarzweiß und Sepia, Vignettierungen, Gelbstich und rot verlaufende Schatten finden sich darunter. Dazu noch die unvermeidlichen Fehlfarben. Auch die Rahmen bieten, außer schwarz und weiß noch einige ausfransende Rahmen und sogar die Maske eines echten Diafilms (übrigens ein RVP100 von Fuji, also ein Fuji Velvia 100F, bekannt für seine kräftigen Farben).

Die bearbeiteten Bilder lassen sich per E-Mail versenden oder abspeichern. Außerdem ist es möglich, die Werke direkt bei facebook, Tumblr oder Twitter zu posten. Und wenn am Ende alles nicht so ist, wie es hätte sein sollen, gibt es noch einen netten Recycle-Knopf, der alle Filter entfernt und die Originalversion des Bildes wieder herstellt. Damit das nicht ständig versehentlich passiert, haben die Programmierer sinnvollerweise noch den Schritt des Bestätigens dazwischen geschaltet.

Wer in ein Programm-Upgade investieren möchte, drückt oben am Startbildschirm den Button „More“ und landet dann im Appstore auf der entsprechenden Seite. Eigentlich bietet die kostengünstigere Amateurversion so viele zusätzliche Filter, dass damit kaum Wünsche offen bleiben. Allerdings gibt es einen gewichtigen Grund, der für die Professionalversion spricht: Nur mit dieser ist es möglich, die Fotos in Originalgröße abzuspeichern und anschließend auch ansehnlich auszudrucken.

Effects HD für iPad (gratis), ab iOS 4.2
Downloadgröße 41,5 MB, Entwickler: Andrea Basilico. Aktuelle Version 1.0
http://itunes.apple.com/de/app/effects-hd/id434830022?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 07 / 2011

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden