PhotoPlet Pro - iPad App

PhotoPlet Pro - Start Bildgalerie betrachten

"PhotoPlet Pro – Start"

Das Bild im Bild wird in der App PhotoPlet Pro für iPad in eine völlig neue Dimension gehoben. Das Programm verbindet dreidimensionale Szenerien, die eindeutig dem Computer entstammen, mit echten Fotos. Allerdings bilden hier nicht die Fotos den Rahmen und die Gimmicks die Details, sondern umgekehrt. Die Computerbilder schaffen die Szenerie, in der die Fotos eingefügt werden.

Leider läuft die erste Version dieses Programms noch ein wenig ruckelig. So braucht es mitunter ein wenig Geduld, bis das Bild im Rahmen optimal platziert, vergrößert oder verkleinert ist. Zukünftige Versionen von PhotoPlet Pro könnten da mit der Rechenpower etwas sparsamer umgehen, so dass alles etwas flüssiger läuft. Aber wer am besten Bilder wählt, die ohne viel zoomen in den Rahmen passen, kommt flott zum Ergebnis.

Beim Start des Programms erscheint eine Wand aus unzähligen Rahmen und Szenerien, die geboten werden. Drei Sammlungen „Frame Collection“ stehen zur Auswahl. Wird eine Sammlung angeklickt, kann der User ganz einfach durch die Sammlung scrollen, indem er mit dem Finger über die Bilder streicht. Zum Vorschein kommt Alltägliches und Surreales. So gibt es Bilder, in denen die Wolken frei für das einzusetzende Foto sind, Tischplatten, die gefüllt werden wollen, und Männchen, die übers Wasser laufen und in Sprechblasen Platz für ein Foto haben. Oder, wie wäre es mit einem Baum mit Sprechblase? Oder einer Hand, die aus dem Meer ragt und auf das Bild im Himmel zeigt?

Neben all den üblichen zweidimensionalen Rahmen fallen Bilder, die in diese oft surreale Welt eingesetzt werden, auf jeden Fall auf. Natürlich gibt es auch den einen oder anderen normalen, kitschig-schwülstigen Rahmen in dreidimensionalem Design. Das einzusetzende Bild wird einfach über die Schaltfläche „Photo“ aufgerufen und aus der Galerie des Geräts ausgewählt.

Die in drei Stufen eingeteilte Bearbeitung bietet als nächstes die Möglichkeit, Bildoptionen anzupassen („Image Effects“). Es wird das Standardprogramm aus Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung geboten. Dazu farbliche Verfremdung unter dem vielsagenden Titel „Hue“ und die Option, das Bild in Graustufen umzuwandeln.

Den letzten persönlichen Touch bekommt das aufgepeppte Foto dann noch unter dem Menüpunkt „Doodle“. Dort kann nach Herzenslust gemalt werden, es gibt zudem die Möglichkeit, gerade Linien zu ziehen oder Text einzufügen. Für jede der drei Möglichkeiten lassen sich Strichstärke, Schriftgröße, Schriftart und natürlich auch die Farbe individuell einstellen.

Die Bilder lassen sich nach der Bearbeitung entweder im lokalen Album speichern oder aus der Anwendung heraus per E-Mail versenden.

PhotoPlet Pro für iPad (0,79 Euro), ab iOS 3.0
Downloadgröße 25,4 MB, Entwickler: PervasiveWorks. Aktuelle Version 1.0
http://itunes.apple.com/de/app/photoplet-pro/id434940254?mt=8

Foto-App Besprechung iPhone / iPad 06 / 2011

84 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
1 Kommentare

. . . and 1/2 the chance of lonisg this important accessory. Now, we have grown to use this kit during photoshoots, and it allows us to view comp's within seconds on the iPad screen, rather than removing the memory stick, uploading to the desktop computer, viewing, etc. etc. Improves a photographer's workflow 1000%, and improves over the Apple kit by at least 100%. Keep in mind our testing of the kit with the Micro-SD slot was limited, however the SD Card and USB slots work like a charm.

von Sulabhjeet
22. Dezember 2012, 07:03:41 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden